Kinderfreie Zone – Urlaub nur für Erwachsene

[photopress:Hotelpool.jpg,thumb,pp_image]Ein neuer Reisetrend greift um sich: „Adults only”, Clubs und Hotels in denen Kinder unerwünscht sind. Erst dieser Tage veröffentlichte die spanische Hotelkette Iberostar eine Pressemaldung, in der sie verkündete, dass sie fünf weitere Häuser auf Mallorca, den Kanaren, in Kroatien sowie in den Ferndestinationen Dominikanische Republik und Jamaika eröffnen will, in keine Buchungen für Personen unter 14 Jahren vorgenommen werden. Auch andere renommierte Reiseveranstalter haben sich längst auf die Zielgruppe „kinderlose Erwachsene” eingestellt. Auf unsere Gesellschaft wirft dieses Phänomen jedoch eher ein trauriges Bild.

Jeder, ob kinderlos oder nicht, der schon einmal versucht hat, an einem Hotelpool in Ruhe ein Buch zu lesen, wird bestätigen: Kinder können nerven! Wer seinen hart erarbeiteten und wohlverdienten Urlaub zum Ausspannen und Relaxen nutzen möchte und dabei an allen Ecken und Enden auf nölende, kreischende und rücksichtslose Kinder stößt, fühlt sich zu Recht gestört. Doch sind Clubs in denen Erwachsene nur unter sich sind wirklich eine Lösung dieses Problems?

Man stelle sich vor, man würde ein Hotel eröffnen, in denen Erwachsene über 60 unerwünscht sind. Vielleicht, weil die Gäste keine Lust haben auf Falten, Socken in den Sandalen, ständige Beschwerden über die Gesundheit oder das standardartige Vordrängeln der Rentner am Büffet. Ein Aufschrei des Entsetzens würde durch unsere Gesellschaft gehen! Was auf der einen Seite als Diskriminierung älterer Menschen angesehen wird, geht auf der anderen Seite bei Kindern vollkommen in Ordnung. Dass wir alle einmal älter werden ist uns im Gedächtnis, dass wir alle aber auch selber einmal Kinder waren, scheint da schneller in Vergessenheit zu geraten.

Einige mögen argumentieren, dass es bereits Clubs gibt, die sich ausschließlich auf Twens, Sportler oder junge Partygruppen spezialisiert haben. Das ist in der Tat richtig, nur ist es weiterhin jedem älteren Mitbürger möglich, sich trotz allem ein Zimmer in besagtem Etablissement zu buchen. Ob er sich dort wohlfühlen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Kinder gehören nun einmal zu unserer Gesellschaft, auch wenn sie manchmal nerven können. Ohne Kinder funktioniert kein Gesellschaftssystem der Welt, das gilt auch für all diejenigen, die sich entschieden haben, keinen Nachwuchs zu bekommen. Was für ein trauriger Verein sind wir geworden, wenn wir keine Kinder mehr in unserem Umfeld tolerieren? Nichts spricht dagegen, Zonen einzurichten, in denen Erwachsene auch einmal unter sich sind, doch ein ganzer Hotel von vorne herein zur No-Go-Area zu erklären geht in jedem Fall zu weit.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Reisebranche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

157 Antworten auf Kinderfreie Zone – Urlaub nur für Erwachsene

  1. Karin Raffling sagt:

    Finde ich eine super Idee!
    Da ja sowieso mindestens jedes zweite Hotel “kinderfreundlich” bzw. ein Familienhotel ist, kann es doch wohl nicht verurteilt werden (besonders in der heutigen, immer stressiger werdenen Arbeitswelt), dass es Menschen gibt, die sich in den kostbarsten Tagen des Jahres, die wohlverdinte Ruhe und Erholung gönnen möchte. Das allerdings ist völlig unabhängig vom Alter und Kinderlosigkeit und heisst noch lange nicht, dass man Kinder in seinem Umfeld nicht akzeptiert und deshalb einem traurigem Verein angehört!!! Ich kenne Eltern, die ein paar Tage im Jahr genau aus diesem Grund ohne Kinder verreisen. Es sollte eben auf jede Interessensgruppe Rücksicht genommen werden, nicht nur immer auf Kinder. Partyfreunde, Familien, Ruhesuchende … So entstehen für beide Interessengruppen auch keine nervigen und in den Ferien völlig unnötigen Konfklikte. Anscheinend ist die Nachfrage ja gross genug.

    • Eckhard sagt:

      Ich bin Vielreisender;wenn heute die egoistischen “FUN,FUN” Eltern mit Babys und Kleinkindern rund um die Welt in den Urlaub fahren ,ohne auf Ihre Kinder ,auf Andere und in der Endkonsequenz auch nicht auf sich selbst Rücksicht nehmen,dann kann man auf seinen wohl verdienten Urlaub verzichten-wie jetzt bei der letzten Reise in der Karibik.Diese Babys und Kleinkinder gehören bis auf Weiteres ins eigene Heim und sollten erst einmal eine richtige Erziehung genießen, bevor man Sie in die weite Welt schickt.Eigentlich könnten die Kinder einen Leid tun,die ohne es zu wollen ,von Ihren Eltern mitgeschleppt werden.Diese Zeilen schreibt ein Mensch des Geburtsjahres 1949 mit weiteren 4 Geschwistern und einer anständigen Erziehung in einer schweren Nachkriegszeit mit Wertesystem.Das Wertesystem heutzutage bemisst sich ausschließlich auf das Monetäre System;Verlierer sind unter Anderem die Kinder.Mein nächster Urlaub wird nur noch in Kinderlosen Hotels stattfinden.

      • Eldracher sagt:

        Hallo, das sehe ich auch so. Heutzutage sind die Kinder nicht mehr erzogen und wenn man sie darauf hinweist, nicht kreischend vom Beckenrand zu springen, was eh nicht erlaubt ist, werden sie auch noch frech. Die Eltern liegen daneben und es interessiert sie nicht. Das war auf einem Kreuzfahrtschiff, die Reise war nicht billig und nicht erzogene Kinder können einem den Urlaub echt vermiesen. Das kommt von einer Frau, die selber 2 Kinder ERZOGEN hat

  2. Andrea Fitza sagt:

    Jedem das seine…
    Bei Millionen Hotels die es auf der Welt gibt wird es wohl kaum ein Problem sein, wenn es eine handvoll wagt Kinder nicht ins Hotel zu lassen. Es gibt wunderschöne Anlagen weltweit für Kinder, müssen die Eltern unbedingt in ein Hotel welches nur für Erwachsene ist?
    Ich beschäftige mich seit 4 Jahren mit dem Thema und biete meinen Kunden diese Art von Hotels an und das mit wachsenden Erfolg. Es muß also eine Zielgruppe geben, die genau das sucht, den Urlaub ohne Kinder. Was hat das mit Diskriminierung zu tun?
    Bisher werden Urlauber in Hotels geschickt die sehr Gebiets orientiert sind, nun werden zielgruppengerechte Hotels angeboten. Das ist doch gut, wenn für jedem etwas dabei ist.
    Demnach begrüße ich auch Hotels wo 60 jährige nicht reindürfen weil es der Jugend vorbehalten ist. Es ist doch völlig normal das man mit wachsendem Alter unterschiedliche Interessen hat. Ich spiel mit 45 halt nicht mehr im Sandkasten.
    Das ist bei jedem Menschen so, die Hotels reagieren darauf.
    Auch sind die Adults Only Hotels teilweise sehr teuer, viel zu teuer für die meisten Familien. Verwunderlich auch, das 80 % der Kunden selbst Kinder hat. In Amerika ist das überhaupt kein Thema und seit Jahren normal. Ich verstehe nich warum von Diskriminierung, no go Area oder von Kinderfeindlichkeit gesprochen wird. Auch sind die Hotels nicht daran Schuld das wir keine Rentenzahler haben. Das ist die Politik, nur bei dieser wird nicht so ein Aufstand gemacht.

  3. MP sagt:

    Dazu paßt dann ja eine Meldung der GFK Marktforschung, nach der fast 75% der Bundesbürger Deutschland nicht für kinderfreundlich halten und jeder sechste Befragte geäußert haben soll, ihm gingen Kinder oft auf die Nerven. Toleranz, vor allem Kindern gegenüber, scheint in unserem Land bei vielen Bürgern nicht gerade ausgeprägt zu sein. Da haben verschiedene andere Bevölkerungsgruppen eine wesentlich bessere Lobby…

  4. AL sagt:

    Es ist gut und richtig, solche Refugien für Menschen zu bieten, die einen harten Arbeitsalltag haben und mal Ruhe benötigen. Mein Mann und ich werden uns wohl nach einem Solchen Urlaubsangebot umsehen. Es ist ganz und gar nicht traurig, sondern notwendig Leuten solche Oasen zu bieten. Es gibt schließlich so viele Lebensentwürfe in unserer heutigen Zeit, dass man einfach verschiedenen Wünschen gerecht werden sollte. Schließlich findet man an jeder Ecke das Etikett “familienfreundlich”. Das Gegenteil muß ja nicht gleich “familien- oder kinderfeindlich” sein. Wenn man für Kinder und Famielien Toleranz aufbieten soll, dann kann man auch für uns Ruhesuchende auch Großzügigkeit an den Tag legen.

  5. Renate sagt:

    Ich bin immer auf der Suche nach Hotels nur für Erwachsene. Ich habe selbst Kinder und demnächst auch Enkelkinder, doch bin ich froh, meinen Urlaub ohne Kinder verbringen zu können. Das hat nichts mit kinderfeindlich zu tun, nur ich (47) habe meine Kinder großgezogen und auch erzogen und möchte nicht von “ach bitte lass das”-Kindern in meinem wohlverdinten Urlaub genervt werden. Es gibt keine nervigen Kinder – nur nervige Eltern, die nicht fähig oder bemüht sind ihre Kinder zu erziehen.

  6. Edeltraud sagt:

    ich kann Renate nur zustimmen! Wenn Eltern in der Lage wären ihre “Kids” (neudeutsch) zu erziehen,hätte ich auch kein Problem mit denen im Urlaub oder im Alltag. Leider kann man heute nur noch wenige Kinder nennen die gut erzogen sind, bzw. keine Eltern aus der Antiautoritärenphase haben.
    Warum können die Menschen nicht akzeptieren, dass jeder Mensch anders tickt und der eine dies mag und der andere das? Somit sollte doch jeder nach seiner Meinung glücklich werden und andere in Ruhe lassen. Wer hat gesagt, dass Kinder das allein glückseelig machende auf dieser Welt sind?

  7. Sabine sagt:

    Wir haben unsere “Kinderurlaube” hinter uns, und haben jahrelang mit unserer Tochter den Urlaub in kinderfreundlichen Hotels verbracht. Nun da unsere Tochter erwachsen ist und selbst ein Kind hat, sollte es uns vergönnt sein auch einmal ohne Kinder Urlaub zu machen und zu entspannen, ohne gleich als kinderfeindlich dargestellt zu werden. Wir lieben unseren Enkel und verbringen so viel Zeit mit ihm wie nur irgendmöglich. Nur weil man einmal im Jahr ein paar Wochen ohne Kindergeschrei verbringen möchte sollte man nicht gleich ins falsche Licht gerückt werden.

  8. Urlauber sagt:

    Sehr gute Idee, nicht jeder der mal seine Ruhe haben will, ist kinderfeindlich. Mich wundert schon, dass hier nicht sofort wieder eine ganze Meute militanter Eltern alles zumotzt. Unsere Kinder sind groß und suchen sich inzwischen auch lieber Urlaubsziele, wo sie nicht auf uns “Alten” treffen. Ist auch gut so, jeder wie er mag :)

  9. Kinderfreier sagt:

    Ich finde es toll, dass es endlich Hotels für kinderfrei Menschen gibt. Nichts gegen Kinder. Ich finde zielgruppengerechte Hotels gut. So findet jeder was er mag. Warum nicht auch Hotels ohne Kinder, die übrigens gern auch von ruhebedürftigen Eltern für eine Auszeit genutzt werden.

  10. angelika fanai-nimmesgern sagt:

    oh mann! sobald man es wagt zu sagen, dass man es in einem hotel ohne kinder schöner finden würde, wird man gleich schief angesehen. ich behalte diesen wunsch wohlgehütet für mich.
    ich habe 25 jahre lang meine kinder mehr oder weniger anstrengend um mich gehabt und war zunächst sehr traurig, als eine neue ära für mich anbrach.
    aber die vorteile ohne kinder zu sein, habe ich dann doch auch sehr schnell festgestellt und genieße meine unabhängikeit und ruhe. früher suchte ich hotels und feriengebiete danach aus, ob sie kinderfreundlich und kinderreich waren. da musste ich auch nie lange suchen. preiswert war es ohnehin und wir hatten alle unser vergnügen.
    jetzt suche ich die hotels aus welche mir ruhe, anspruchsvolle unterhaltung und exquisite gaumenfreuden bieten.
    leider sind das nur sehr sehr wenige häuser, die diesbezüglich meinen ansprüchen und denen meines mannes gerecht werden.
    aber unsere reisen verlaufen auch gottlob noch in ganz anderen bahnen. wir machen zum glück noch anstrengende kletter- und expeditionstouren, wobei man außer dem gelegentlichen donnern der lawinen nichts lautes um die ohren hat :-)
    nicht desto trotz freue ich mich auf enkelkinder, mit welchen ich zu gegebener zeit wieder ein hotel aufsuchen werde, wo gelacht, getobt und gesabbert wird.
    es ist doch schön, dass man die wahl hat.
    a. fanai-nimmesgern

  11. Crazymoon sagt:

    Find ich supper das es dass gibt,denn ich habe heuer im August Urlaub in Italien gemacht,war nicht schlecht der Urlaub,bis auf die Kinder ,denn um 7uhr früh ging es schon loß in den Gängen,tür auf und tür zu das nervte voll.Nichts gegen Kinder aber im Urlaub sollte mann sich erholen,und nicht noch mehr gestresst werden.

  12. Oliver sagt:

    Hi!

    Habe im Sommer erstmals (unbeabsichtigt = Last Minute) einen Urlaub in einem Adult Hotel verbracht.
    Ich habe noch NIE eine solche Erholung erleben dürfen!!
    Selbst in der Nebensaison haben wir schon in kleinsten Hotels erleben müssen, dass bereits 1 (ein!) Kind reichen kann, um einen den Aufenthalt außerhalb des Hauses (z.B. im Poolbereich) zu verderben (nachts war´s andersrum). Seit Jahren suchten wir schon Hotels im WWW unter “Kinderunfreundlich etc.” – ohne Erfolg :-(

    Bin 40 Jahre alt und als Lehrer hoffentlich über jeden Verdacht erhaben, keine Kinder zu mögen.

    Grüße
    Oliver

  13. Birgit sagt:

    Also, hierzu muss ich sagen, ich habe drei Töchter (schon verheiratet) und ein Enkelkind (2 Jahre), die sehr gerne bei uns schläft und die wir dann auch absolut verwöhnen. Ich freue mich auch heute schon darauf, sie im nächsten oder übernächsten Jahr mit in unseren Urlaub zu nehmen, natürlich in ein Hotel, wo Kinder gerne gesehen sind. Aber wir sind jahrelang in Familienanlagen gefahren, wo ich mich auch sehr gut erholen konnte. In diesem Jahr allerdings waren wir schon zu zwei Kurzurlauben in Hotels, wo Kinder unerwünscht sind und ich muss sagen, es war ein absolut neues Erlebnis – Entspannung total. Ich liebe Kinder absolut, aber in Zukunft suche ich, wenn ich mit meinem Mann alleine in Urlaub fahre, nur noch nach solchen Hotels, das ist wesentlich erholsamer und ich bin nicht der Meinung, dass das ein trauriges Bild darstellt.

  14. Karin sagt:

    Auch ich bin auf der Suche nach Hotels nur für Erwachsene aus den von schon vielen geäußerten Gründen, im Urlaub sich zu erholen und seine Ruhe zu haben. Habe selbst auch 3 Töchter, bin absolut nicht kinderfeindlich, aber wenn es um meinen Urlaub mit Erholungseffekt geht, dann möchte ich mir auch aussuchen können, wo ich diese Ruhe finde. Das Angebot sollte sich unbedingt erweitern, auch sollten die Hotels in Anzeigen oder auf ihren Webseiten darauf aufmerksam machen. Bis jetzt habe ich nur 1 gefunden auf Mallorca, das Vanity in Alcudia, wo mein Mann und ich in den Faschingsferien hinfahren, und das auch zu erschwinglichen Preisen. Wenn jemand Tipps geben kann, ich bin dankbar dafür.

  15. Christine sagt:

    Nur dadurch, daß ich für nächsten Sommer ein Hotel ohne Kindergeschrei gesucht habe, bin ich auf diesen Blog gekommen. Ich bin erfreut, daß es doch so viele gibt, die ähnlich denken und sich auch mal wirkliche Erholung gönnen oder gönnen wollen. Schon ein schlecht erzogenes Kind kann einem alles verderben.
    Das Rumgerenne beim Essen, das trotzige Geheule….das muß wirklich nicht sein. Schon zu Hause, wenn man mal gut essen gehen will ist das oft ein Problem, da wäre es toll, wenn man im Urlaub die Möglichkeit hätte, diesem zu entkommen.
    Jedem das Seine!

  16. kradler sagt:

    Endlich!Auch kinderlose Erwachsene haben sich zumindest im Urlaub mal Ruhe verdient. Kinder sind Kinder, das ist klar dass sie auch laut sind und das liegt in ihrer Natur. So waren wir doch alle mal. Die gezielte Nachfrage nach solchen Hotels wird die richtige Antwort geben. Kinderhotels gibt es doch genug.

  17. Walter Metzig sagt:

    Wenn wir uns entspannen und erholen möchten, wollen wir uns nicht von Kindern fremder Leute nerven lassen. Mit Intoleranz gegenüber Kindern hat das nichts zu tun, aber kaum jemand wagt es, das Problem beim Namen zu nennen. Jeder soll ganz einfach so leben dürfen wie er möchte und im Urlaub ganz besonders. Es gibt genug Anlagen für Familien, wo Kinder gern gesehen sind.Die Reiseveranstalter sollten nicht immer so ängstlich sein und um ein ramponiertes Image fürchten wenn sie ein Hotel-Kontingent nur für Erwachsene anbieten.
    Walter Metzig

  18. G. S. sagt:

    Ich habe nun schon viele Berichte im Internet über kinderfreien Urlaub gelesen und was soll ich sagen: Die Gegner solcher Urlaubsmöglichkeiten sind immer die gleichen. Frustrierte aber dennoch überglückliche Eltern (meistens Mütter) und zwar solche, die noch vor dem ersten Kind niiiiemals oben ohne in die Sauna wären oder den Satz “das würde ich wenn ich wenn ich Kinder hätte niemals erlauben” sagten. Jetzt sind die Kinder da und nun wird die Brust vor jederman ausgepackt und die Kinder sind die totalen Fratzen.
    Wohl gemerkt, so ist es nicht bei allen Eltern/Müttern, aber bei denen die anderen Menschen keinen ruhigen Urlaub gönnen würde ich darauf wetten. Und genau solche Eltern/Mütter wollen mir sagen, dass ich ein schlechter Mensch bin, weil ich “nuuuuur” meinen Jahresurlaub mal ohne Kinderlärm möchte. Wer ist denn hier eigentlich der schlechte Mensch? Ich freue mich auf meinen ruhigen völlig entspannten Urlaub, denn den habe ich mir verdient.

  19. J.M. sagt:

    Kinderfreie Zone im Urlaub? HERRLICH!!!
    Wer mich jetzt beschimpfen mag, bitte, aber: ich gehöre zu den Menschen, die Kinder einfach nicht mögen; und schäme mich auch nicht dafür!
    Mit einem (neuerrichteten) Spielplatz in der Nähe meines Hauses, auf denen sich beim ersten warmen Tag zahlreiche Kita-Kinder lautstark austoben, und neu-zugezogenen Nachbarn mit 2 Kindern, wo die Kommunikation nur schreiend stattfindet und Türen markerschütternd geschlagen werden, habe ich wohl das Recht, auf all das wenigstens im Urlaub verzichten zu wollen!
    Sich darüber aufzuregen, daß man sich kinderlose Hotels, oder noch besser: weitläufige Anlagen, wünscht – wobei ich die Altersgrenze über 18, nicht über 14 ansetzen würde – ist ebenso unverständlich, wie sich darüber zu wundern, daß ein Nichtraucher nicht gerne im Hotel und Restaurant von Rauchschwaden eingehüllt sein möchte.
    Aber – Verständnis haben ja (die meisten) Eltern immer nur für ihren (meist) schlecht erzogenen Nachwuchs, nie für diejenigen, die durch die “süßen Kleinen” genervt, nein mehr: ENTnervt sind!
    Und die Höhe ist, wenn dann noch der Satz hinzugefügt wird :”mein Kind sorgt für Ihre Rente!”. Dafür sorg ich schon selbst, und muß mich dafür nicht, und gerade nicht im Urlaub, von schreienden, tobenden, nervenden Kindern belästigen lassen.

    Was die Frage nach dem “Urlaub für Menschen ab 60″, die hier aufgeworfen wurde, betrifft: ich kenne ältere Menschen, die mit Vorliebe in Hotels fahren, wo sie ihre Altersklasse antreffen, weil sie sich da wohler fühlen, und sich nicht neben eine 20-Jährige und Faltenlose an den Pool legen müssen.
    Wieso wird ein solches Problem daraus gemacht, daß manche Gruppen unter sich bleiben wollen? Wenn ich einen Reiturlaub mache, möchte ich auch nicht, daß mir die Golfbälle um die Ohren fliegen. Und wenn ich einen Wellnessurlaub buche, möchte ich auch keinen Hardrock-Workshop in der Anlage, etc., etc.
    Und so auch: keine Kinder im Erholungsurlaub!

    Julia, die isch gestattet, Kinder schlichtweg nicht zu mögen

  20. OOOOHHH wie schön! Endlich mal ein Forum, wo wir unsere Zielgruppe finden. Ich könnte alle hier umarmen. Wir sind das Hotel Dolce Vita, das einzige kleinkinderfreie Hotel in Bayern. Ganz genau im Ferienort Nr. 1 im Bayerischen Wald, in Bodenmais. Kinder werden erst ab 12 Jahren angenommen und bei Anreise auch “gebrieft”, wie die Regeln im Hotel sind. Wir provozieren bewusst und stellen dies auch auf unserer Homepage unmissverständlich klar. Wir sind selbst Eltern von 4 Kindern, also ganz sicher nicht kinderfeindlich. Überall liest man “Kinderfreundlich”, nirgendwo liest man “Erwachsenenfreundlich”. Es ist unendlich schwierig, ja fast unmöglich, in einem Hotel alle Zielgruppen glücklich zu machen. Je kleiner das Hotel, desto schwieriger. Wir haben uns 2007 ein kleines, total gemütliches Hotel mit 26 Zimmern gekauft und möchten unseren Gästen genau die Ruhe und Erholungsgarantie bieten, die der Gast im Urlaub braucht und auch sucht!!! Gerade Eltern von Kindern, die einmal ohne Ihren Nachwuchs die Batterie aufladen möchten oder Lehrer, die sich das ganze Jahr mit (z.T. ungezogenen) Kindern rumärgern müssen, danken uns das regelmäßig. Es gibt doch die Wahl. Der Gast entscheidet, wie und wo er Urlaubt macht. Warum dann zielgruppenorientierte Unternehmen kritisieren? Dafür haben wir keinerlei Verständnis. Wir verteten unsere Philosophie ganz vehement und haben damit auch Erfolg. Nach nur einem Jahr gehören wir bei HolidayCheck zu den 99 beliebtesten Hotels der Welt, den Award haben wir gerade erst verliehen bekommen und freuen uns riesig darüber. Also, schnell buchen. Wir wünschen uns nichts sehnlicher, als unser Haus mit “gleichdenkenden” belegt zu haben! Infos unter http://www.hotel-dolcevita.de. Wir freuen uns auf ganz viele Anfragen :)

  21. Rene sagt:

    Ich schliesse mich den meisten Kommentaren hier an. Nur weil ich meine Ruhe im Urlaub möchte, bin ich nicht der Buhmann. Ich fühle mich auch nicht von den zig kinderfreundlichen Hotels diskriminiert. Toleranz ist nämlich Verständnis in beide Richtungen. Der Artikel zeigt allerdings keinerlei Toleranz meinen Wünschen gegenüber.

  22. Diggery sagt:

    “Kinder gehören nun einmal zu unserer Gesellschaft, auch wenn sie manchmal nerven können. Ohne Kinder funktioniert kein Gesellschaftssystem der Welt,”

    Jo… Bla Bla Bla. jeder der im Urlaub seine Ruhe vor schreienden, schlecht- bis unerzogenen Blagen haben will, ist sofort und automatisch ein Feind der Gesellschaft, gleichzusetzen mit Nazis und Legalwaffenbesitzern (sic)

    So, ich arbeite als frieschaffender KfZ Meister in meiner Werkstatt rund 50-60 Stunden wöchentlich und meine Frau rackert sich für einen Hungerlohn als Anwaltsgehilfin ab.
    Wenn wir also in Urlaub fahren, was wir uns ja nun wahrhaftig verdient haben, dann wollen wir beide: Keine Blagen(!!!!!) Keine besoffenen Engländer und keine Extremsportlercamps wo morgens schon Adrenalin statt Kaffee getrunken wird.
    Versuchen sie mal ein solches Hotel zu finden -Unmöglich!-
    Und weil wir beide im urlaub einfach nur unsere Ruhe wollen, kein Denkmälerbesuch, kein Geysirbegucken, kein Surfen, werden wir, auch aufgrund dieser Seite, unsere Aufmerksamkeit in Zukunft in Richtung Iberostar lenken.
    Es ist schön, dass neben Eltern, denen die richtige Erziehung ihres Balgs komplett egal ist, auch noch hart arbeitende Ehepaare wie wir berücksichtigt werden.

    Keiner würde etwas sagen, wenn die Kinder erzogen wären wie anno 1980, aber heutzutage ist ja anscheinend jegliche Form von Erziehung als Unterdrückung diffamiert, von Eltern deren Kinder ohne jegliche Grenzen und Reglen leben (und im Urlaub andere nerven) dürfen.

    Deshalb, Danke Iberostar!!!

  23. Tanja sagt:

    Was besseres kann ja nicht passieren. Endlich mal Ruhe im Urlaub! Ja und es ist wirklich eine Sensation, dass hier nicht gleich wieder rumgemüllt wird, wie toll doch Kinder sind und wir sie brauchen und sie zum täglichen Leben gehören.

    Ich meine man muss sich heute schon genug von den Eltern mit ihren unerzognenen Kindern bieten lassen. Nirgends kann man hingehen ohne dass einem die Ohren abgebrüllt werden.

    Ich glaube, dass diese Hotels ein voller Erfolg werden. Und Respekt, dass sich endlich mal einer traut sowas anzubieten!

  24. Silvia Montes sagt:

    ich suche auch nach einem erholsamen Urlaub ohne Kinder. Nicht, daß ich Kinder nicht liebe. Habe selber 2 Jungs großgezogen und bin Oma von 2 Enkelkinder. Vollzeitbeschäftigt und möchte die kurze Auszeit vom Berufs- und Familienleben auch mal ohne Kindergetöse verbringen. Wer kann mir Anbieter nennen, bei denen ich diesen herrlichen Urlaub buchen kann.

  25. Frank sagt:

    Jo, ihr Kinderhasser…vielleciht geht ihr ins Altersheim. Da wären die Damen und Herren mal froh für ein paar Kinderlaute.
    Naja , Karriere und Lifestyle ist halt in Deutschland wichtiger und Kinderkriegen ist out.
    Gruß Frank

    • Anke S. sagt:

      Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass sich die Lebensentwürfe vieler Menschen heute geändert haben. Sie können sich ja vermehren wie Sie es offenbar toll finden. Aber lassen Sie anderen die Freiheit, ohne Kinder glücklich zu sein. Ich wage sogar die Behauptung, dass “kinderfreie Wohnanlagen” (wären sie denn rechtlich zulässig und solche Vereinbarungen nicht leider sittenwidrig) gerade in Großstädten so hoch nachgefragt würden, dass selbst bei hohen Mieten der Bedarf gar nicht gedeckt werden könnte. In unseren Großstädten leben über 50% Alleinlebende, und viele sind es gern und aus Überzeugung. In anderen Bereichen wird ja auch immer gern mit der Macht des Faktischen argumentiert (Beispiele: “Deutschland ist längst ein Einwanderungsland geworden, ob es uns gefällt oder nicht”, “Prostitution ist das älteste Gewerbe der Welt, wird es immer geben, ob es uns gefällt oder nicht” usw. usw.). Also muss man eben auch hier sagen: Ein ständig wachsender Anteil der Gesellschaft will einfach keine Kinder, ob Ihnen das gefällt oder nicht und egal wie viel Familienförderung die Politik sich noch ausdenkt. Und viele dieser Leute wollen einfach unter sich bleiben, arbeiten und ihre Ruhe haben. Warum lässt man sie dann nicht? Außerdem steht es den Familienfans ja frei, nur familienfreundliche Hotels zu buchen, nur in familienfreundlichen Restaurants zu speisen und nur in familienfreundlichen Wohnanlagen zu wohnen oder selbst solche zu schaffen. Es wird und muss auf eine Segmentierung hinauslaufen, denn die Nachfrage nach “kinderfrei” ist einfach vorhanden und die Erfahrung zeigt, dass jede Nachfrage irgendwann auch vom Markt bedient wird.

  26. Manuela sagt:

    Wir sind heute aus dem Urlaub gekommen und werden den nächsten Urlaub in einem kinderfreien Hotel buchen. Wir haben es satt, Wellnessferien zu buchen und nur Kindergeschrei zu ernten. Ich frage mich auch, wie man mit Kindern Wellnessferien buchen kann. Ich habe selber 2 Kinder gross gezogen, aber ich hätte sie nie in einem Speisesaal fangen spielen lassen oder mit den Fingern sämtliche Speisen zu berühren usw. Das Hauptproblem liegt an der heutigen Erziehung und nicht an den Kindern, aber wie gesagt von nun an nur noch Ferien ohne Kindergeschrei und das hat nichts mit Kinderhass zu tun sondern eher mit unfähigen Eltern.

  27. Tanja sagt:

    Es war ja wieder klar, dass so ein Kommentar wie von Frank kommen musste. Ich finde es nur sehr beruhigend, dass selbst Leute, die Kinder haben, sich hier “outen” gerne auch mal Urlaub ohne ständiges Kindergeschrei verbringen zu möchten.

    Und genau so ist es, es liegt an den Eltern heutzutage, die einfach nicht in der Lage sind ihre Kinder zu erziehen oder schlichtweg einfach keine Lust dazu haben. Dann frage ich mich wirklich, wieso sich solche Leute überhaupt Kinder anschaffen?

  28. Detlef sagt:

    Ich kann mich den Kommentaren nur anschliessen.Wir haben gerade einen Tunesien Urlaub in einem 4 Sterne Haus hinter uns, der von allen Umgebungsfaktoren wunderschön war und nur durch die von morgens bis spät in die Nacht schreiende und durch den Speisesaal tobende Kinder getrübt wurde. Die All Inklusive Mentalität, mit der dann die kleinen Justin Leon´s oder Chantal´s alleine zum Buffet geschickt werden und wie eine Fräse durch selbiges gehen, steht uns bis zur Oberkante Unterlippe.Wobei die Kinder nur das Produkt der Erziehung der Eltern sind und sich diese Eltern damit selber ein Armutszeugnis ausstellen.Meistens sind es die “Ursula von der Leyen”-Mütter, die Familie und Beruf so wunderbar unter einen Hut bekommen, weil sie mit ihrem Haushalt nicht ausgelastet sind und nur aus dem Grund arbeiten gehen, um unter Leute zu kommen.In Wirklichkeit ist es aber die blanke Armut und sie sind so was von überfordert, dass sie permanent schwarze Ringe unter den Augen haben und Ruhesuchende als Kinderhasser bezeichnen.Man muss sich auch nicht wundern, wenn heutzutage aufgrund mangelhafter oder sogar fehlender Erziehung halbwüchsige Burschen Mitmenschen verprügeln oder sogar totschlagen. Wir haben auch die Ausnahme gesehen, bei der eine 6 köpfige Familie ausgesprochen mit gut erzogenenen, höflichen und vor allen Dingen leisen Kindern in diesem Hotel Urlaub machte.Es geht also, wenn man will.In Zukunft machen wir nur noch Urlaub in Häusern, die ausdrücklich keine Kinder zulassen, da es gleiches Recht für alle geben muss, und zwar das Recht der Kinder, laut zu sein und das Recht der Ruhesuchenden, einen Ort mit Ruhe zu bekommen.

  29. Sandra sagt:

    Hallo ich war gerade mit meiner Tochter 8 Jahre und meiner Mutter 65 Jahre im 3 Generationen Urlaub auf Gran Canaria es war nicht das erste mal wo meine Mutter in diesem Hotel ist, aber das letzte mal wo wir 3 Generationen da waren, denn mit schrecken wurde uns mitgeteilt, dass Sie ein Kinderfreies Hotel machen wollen das heisst: erst ab 16 Jahren kann man hin. Ich habe die Beiträge mal durchgesehen und muss sagen dass gewisse eltere Menschen auch kein Anstand besitzen, denn sonst wäre das niveau etwas höher und man würde nicht gleich alle in einen Topf schmeissen. Wenn man ruhe haben möchte kann man in gut gepflegte Hotels dies auch finden und muss halt nicht in All Inclusiv Häuser gehen. Das Hotel wo ich besuchte war ein solches Hotel wo man trotz Kinder auch ruhe hatte, denn es war kein All Inclusiv und auch nicht das billigste. Ich habe es ausgesucht, weil meine Tochter Zölliakie hat und es nicht einfach ist Feien zu machen bei denen sie die Garantie bekommen dass darauf geachtet wird. Ich war froh, dass es dort ging und einfach alles stimmte und bin geschockt, dass Sie dies nun nicht mehr ermöglichen. Ich persöndlich finde es eine Diskriminierung gegenüber Kinder und Familien, da spricht man von anti Rassismus etc. aber was ist denn das? Den beitrag von Frank finde ich persöndlich zu Agressiv und den von Tanja finde ich aber auch daneben und beleidigend im endeffekt ist Sie nicht besser als Frank! Eine Frage noch zum Schluss haben Sie wirklich das Gefühl, dass wenn sie in ein Kinderfreies Hotel gehen bei welchem man erst zutritt ab 16 oder auch ab18 Jahren hat Sie mehr ruhe haben???????

    Bitte ein bisschen mehr würde gegenüber allen und in jeder Altersklasse, wenn sich jeder etwas davon zu Herzen nehmen würde und es nicht nur so Agressivitäten und Beleidigungen wie bei Frank und Tanja gäbe und alle ein bisschen toleranter und würdewoller mit einander Umgehen würden wären solche Diskriminierungen auch nicht Nötig.

    Denken Sie mal alle etwas darüber nach, dies die Worte einer 38 jährigen Mutter Namens Sandra, welche eine Tochter hat die kein Schreihals ist sondern es zu Hause mitbekomm, dass man Anstand besitzt und weiss was sich gehört! Was man von vielen Erwachsenen nicht sagen kann, wenn man die Beiträge so liest.

    Sandra

  30. Tanja sagt:

    @ Sandra: Wenn Du Dich von meinem Kommentar angesprochen fühlst, kann ich nichts dazu Ich spreche hier die Eltern an, die nicht fähig sind ihre Kinder zu erziehen, weil sie entweder keine Lust haben oder eben einfach unfähig sind. Wenn Du eine Tochter hast, die nicht ständig rumschreit, dann gehörst Du ja nicht dazu. Aber das ist heute leider Ausnahme.

    Und ja ich bin davon überzeugt, dass mehr Ruhe in solchen Hotels ist und viele andere Kommentatoren ja hier wohl auch. Es wird schon einen Grund haben, warum die Leute das meinen. Es geht ja wohl hauptsächlich um die “wohlerzogenen lieben Kleinen”, die nicht von ihren Eltern Anstand mitbekommen und ständig durch den Speisesaal rennen und rumbrüllen wie wildgeworden.

    Ich finde das auch nicht diskriminierend. Genauso gut könnten die Nicht-Familien sagen, es ist diskriminierend, dass es so viele Hotels gibt, die sich auf Familien eingestellt haben. Dann kommen die Hundebesitzer, die sich beschweren, dass sie in bestimmte Hotels nicht dürfen usw. usw.

    Es wird ja niemand gezwungen so ein Hotel zu buchen oder? Schließlich gibt es genug Alternativen.

    • Anni sagt:

      @Sandra…
      Ich bin Mutter von 3 Kindern (28/26/16) Mein Klein-Sohn hat ADHS und wir haben immer unser Bestes gegeben, damit aus unserem Kind ein “normaler” erwachsener junger Mann werden kann. Dafür bin ich als Mutter durch die Hölle gegangen. Nicht einmal meinem schlimmsten Feind, hätte ich solch einen Bub gewünscht. Heute ist er mit 16 Jahren ein junger Erwachsener, auf den ich stolz sein kann, weil die Früchte meiner Erziehung, und die war mit Regeln und Autorität gepflastert, langsam zu reifen beginnen. Jedoch würde ich keinem Urlauber, der seine Ruhe im Urlaub haben will, meinen noch nicht ganz erwachsenen Zögling zumuten. Er ist immer noch manchmal sehr nervig, laut und zappelig und weißt Du was? Ich genieße die Zeit ohne ihn! Ich will ohne ihn 1x im Jahr Urlaub machen und wenns nur 1 Woche ist und dazu brauche ich keine anderen unerzogenen Kinder um mich herum! Da will ich nicht mal meinen eigenen Bub dabei haben!
      Wir haben auch 1x im Jahr Urlaub gemeinsam, das reicht mir dann fürs restliche Jahr, denn nach dem Urlaub, brauche ich Ferien. Es gibt nichts Schlimmeres, als Kinder, die nicht gelernt haben, sich zu benehmen. Wo die Eltern am Pool flaggen und die Kinder den ganzen Tag machen lassen, was sie wollen. Hocken an der Bar, saufen ein Bier am Anderen und kümmern sich einen Scheiß um ihre Brut. Das sind die Erfahrungen, die ich mit kinderfreundlichen Urlauben machen durfte. Nein Danke! Ich werde auch 3 Kreuze machen, wenn ich nicht mehr mit irgendwem in Urlaub fahren muss, wenn ich nur noch alleine mein Ding machen kann und das bitteschön ohne Kinder! Ich liebe meine Kinder und mittlerer Weile auch mein 5 jähriges Enkelkind, aber mir würde im Traum nicht einfallen, sie mit in den Urlaub zu nehmen, denn ich sehe heute auch an meiner Tochter, dass sie in der Erziehung massive Fehler macht und die habe ich nicht Lust auszubaden. Die Zeiten ändern sich, Kinder ändern sich, aber wir ändern uns auch und wir haben unseren Soll erfüllt, nun will ich Ruhe und genießen und Zeit für mich. Es wird Zeit, dass die Menschen und vor allem auch Eltern mal an sich denken. Dass sie sagen, jetzt ist Schluss, jetzt bin ich dran! Jeder Mensch hat Ruhe verdient, auch eine Mutter, eine Oma und ein Kinderloser, denn die Zeiten der erbarmungslosen Kinder-Hingabe sind schon lange vorbei und es wird auch langsam Zeit, dass das der Rest der Menschheit versteht.
      Wenn ihr also meint, ihr müsst Euch unkontrolliert vermehren, dann tut das, aber lasst doch bitte auch die Menschen ihr Leben leben, die keine Kinder haben, haben wollen oder gar nicht mögen. Alles ist okay und ich kann es verstehen. Meine große Tochter mag keine Kinder. Manchmal sagt sie, sie hasst Kinder. Das finde ich überspannt, aber wenn sie meint, ich kanns ihr nicht ausreden und will ich auch gar nicht.
      Du siehst also, wir haben alleine in einer Famile 3 verschiedene Fälle von Kinder-mögen.
      Alles ist okay. Es gibt genügend kinderfreundliche Tummelplätze für Familien mit Kindern, sollen sie sich da benehmen wie Rotz an der Backe, das ist mir vollkommen Wurscht und wer als Urlauber meint, dass er sich das kinderlos mit angucken muss, dann bitteschön!
      Ich bin froh, dass es solche Hotels gibt und von mir aus können es noch mehr werden.
      Und Nein! ich hasse Kinder nicht, aber ich sehe sie mittlerer Weile gerne von hinten! Nämlich dann, wenn sie gehen.

  31. …es ist schön zu lesen, dass es doch ganz viele Menschen gibt, die einem kinderfreien Hotel positiv gegenüber stehen. Wir, als Eltern von vier Kindern, betreiben ein solches Hotel inmitten einer kinderfreundlichen Region, im Ferienort Nr. 1 im bayerischen Wald. Wissen Sie eigentlich, wer diese Philosophie am Besten aufnimmt? Es sind Eltern, die einmal ohne eigene Kinder die Batterie aufladen wollen bzw. müssen und dankbar sind, dass sie keine anderen Kinder ertragen müssen. Einfach mal nur an sich selbst denken und es sich gut gehen lassen. Jedem Skeptiker sei geraten, einmal Urlaub ohne eigene Kinder in einem kinderfreien Hotel zu machen. Ich verstehe nicht, warum manche Menschen mit Ihrer Intolleranz die klare Zielgruppenbekenntnis mnacher Unternehmer schlecht macht. Sie bestellen doch beim Metzger auch kein Gemüse und in einem Fischladen kein Geflügel, oder? Etwas mehr Toleranz wäre in dieser Thematik schon angebracht. Es wird ja schließlich keiner gezwungen, gegen seinen Willen in einem kinderfreien Hotel Urlaub zu machen. Im Gegenzug aber werden dafür alle ruhe- und erholungssuchenden dadurch, dass es aus Angst vor Negativwerbung keine Veranstalter gibt, die bekennend kinderfreie Hotels aufnehmen, gezwungen Kinder im Hotel zu ertragen. Eigentlich ungerecht, nicht wahr?

  32. Barbara Dinner sagt:

    Ich begrüsse das sehr, wir befinden uns im Moment in Thailand in einem kinderfreiem Hotel 5 Sterne.Im Berufsleben werde ich in täglich mit Kindergeschrei und unerzogenen, respektlosen Kindern konfrontiert. Ich habe selbst ein Kind, habe aber immer mehr den Eindruck, dass viele Eltern die Erziehung ihrer Kinder nicht mehr wahrnehmen und gerade dann im Urlaub sich um nichts kümmern.Teilweise ist es eine Zumutung für andere Gäste, die auch ihren Urlaub in einer Anlage verbringen. Diese Rücksichtslosigkeit dieser Familien nimmt leider immer mehr zu. Die Kinder sind an dem Dilemma weniger schuld, sondern die Eltern, die keine Verantwortung mehr übernehmen aus was für Gründen auch immer. Ich begrüsse daher diese Möglichkeit sehr, merke aber, dass es noch nicht viele Veranstalter gibt, die auch diesen berechtigten Wünschen entgegenkommen. Hier einen Tip. Layana Resort und Spa in Koh Lanta. Tolles Hotel am Strand gelegen, angenehmes Publikum, ruhig, erstklassiger Komfort und Sehr zuvorkommendes Personal. Dieses Hotel gehört zu den besten Hotels in Thailand.

  33. Ulrike sagt:

    Man sollte unbedingt noch eine andere Zielgruppe urlaubssuchender Menschen berücksichtigen, nämlich die “kleinkinderhassenden” Kinder, die beim heutigen Schulstress, so spätestens ab dem 7. Schuljahr, auch ein Recht auf Ruhe während ihrer Ferien haben. Seit wir nach Leipzig zogen, will unser Jüngster später keine eigenen Kinder mehr haben. Vor dieser Stadt kann man alle nur warnen, die hier im Blog positiv kommentiert haben. Überall trifft man auf übereifrige, besonders ehrgeizige Eltern, die ihre Kleinstkinder und Babys zu Veranstaltungen schleppen, für die die definitiv zu jung sind und dadurch hat keiner was davon – weder die Kinder noch die Erwachsenen. Ob beim Konzert im Gewandhaus, in guten Restaurants oder in der Bibliothek – überall schreiende, rennende, sabbernde , an Irgendetwas herumlutschende im Weg liegende Kinder ! Das brauchen wir nicht noch im Urlaub ! Wir suchen Hotels für Famiien mit Kindern ab 12, gibt es das nur in Bodenmais ? Wer hat diesbezüglich gute Erfahrungen machen können ?

  34. Judith sagt:

    Ich bin gerade aus dem Urlaub zurück und auf der Suche nach einem kinderfreien Urlaub auf dieser Seite gelandet.
    Es war nicht wirklich angenehm, das in den Zimmern neben uns eine Großfamilie untergebracht war, die Türen von morgens bis zum späten Abend knallten und der lange Flur für Wettrennen genutzt wurde. Mehrmals mußten wir auch beim Essen in Deckung gehen, weil die Kinder am Nebentisch mit Autos und Nuckelflaschen geworfen haben. Wer braucht denn sowas? Wie oft bin ich am Buffet helfend eingesprungen, wenn die Kinder nicht rangekommen sind oder die Teller schief gehalten haben und die Hälfte des Essens fast auf dem Boden gelandet wäre. Wo waren da die Eltern??
    Wenn ich nun als kinderfeindlich bezeichtnet werde, kein Problem!
    Ich habe selbst drei Kinder und ein Enkelkind. Mein Problem ist vielmehr, das ich nur in den Ferien Urlaub machen kann, da ich an einer Schule arbeite ( ich liebe meinen Beruf). Aber ich möchte einen erholsamen Urlaub, um dann zu Hause wieder entspannt mit Kindern arbeiten zu können.

  35. Tina Kurtz sagt:

    Hallo an alle!
    Ich habe die bisherigen Kommentare voller Interesse gelesen. Dazu muss ich sagen: Ich habe dieses Jahr ein kinderfreundliches Hotel in der Türkei gebucht (es war mein 29 Besuch in der Türkei). Meine Kinder sind 3 und 6 Jahre alt. Das Hotel an sich war nicht schlecht, obwohl ich schon sehr viel bessere Hotels hatte. Was aber ÜBERHAUPT nicht ging: Da ich nicht nur Mutter sondern auch Frau bin, möchte ich auch mal bummeln gehen. Wie soll das aber funktionieren, wenn dieses “kinderfreundliche” Hotel 20 min Fussmarsch von der nächsten Einkaufsmeile entfernt ist (man berechne: mit Rückweg – 40 min Fussmarsch für 2 kleine Kinder). Ich habe mich nun weiter informiert: sehr viele Hotels in der Region Kumköy die “kinderfreundlich” sind, liegen so weit ab. HALLO!!!! Ich lasse mich doch nicht mitten in der Pampa wegsperren, nur weil ich kleine Kinder habe. Und ein geistig normaler Urlauber fährt auch nicht weg um 14 Tage lang nur faul am Pool/Strand zu liegen und sonst nichts zu sehen.
    Daher: Vergesst “kinderfreundliche” Hotels. Mein nächster Urlaub wird wieder ein mir bekannter “Kinderunfreundlicher” Club sein, der aber direkt am Meer und direkt an der Bummelmeile liegt – dies ist für Kinder viel besser. Und vor allem: Die Erwachsenen ohne Kinder sterben nicht an einem Fussmarsch von 40 min, ein 3-jähriges Kind aber ist ko.

  36. Urs Beyeler sagt:

    Wir haben soeben im Tirol im super Wellnesshotel Schwarz eine Woche Ferien verbracht. Das Haus ist doch recht teuer und man wir, wo man auch ist, von den Kindern gestört mit Lärm und wildem Tun. Die modernen Eltern koennen leider keine Kinder mehr erziehen. Wir habe selber 5 gross gezogen und wissen wovon wir sprechen. Hotels welche Kinder nur noch ab 16 Jahren zulassen sind sehr zu begrüssen.Die Hotels werden schnell ausgebucht sein.

  37. Frank sagt:

    Hallo,

    vielleicht war mein Kommentar etwas aggressiv, aber bei einigen Kommentaren vorallem von Tanja , geht mir der Gaul durch.
    Es gibt im Urlaub auch sehr viele Erwachsene, die rücksichtslos durch die Gegend gröllen, Alkohol vernichten und das Büffet zerpflügen.
    @ Tanja: Wenn mal selbst keine Kinder hat, sollte man sich keine Urteil über andere Kinder bzw. über Kindererziehung erlauben.

    Ich habe selbst 4 wohlerzogene Kinder und weiß wovon ich rede.
    Gruß Frank

  38. Steven sagt:

    Also ich habe auch keine Kids (und will auch keine) und ich erlaube mir sehr wohl ein Urteil über die kreischenden, unerträglichen, nervtötenden Blagen und ihre nichtsnutzigen “Eltern”, die keinerlei Erziehungsleistung abliefern. Und ich habe die Erfahrung gemacht, daß gerade die, die so gern von ihren wohlerzogenen Kindern blöken, mit die worst offenders sind.

    Auch wenn du’s nicht gern hören magst, Frankie, es reicht den anderen Leuten so langsam mit Eltern, die meinen, jeder müsse ihre Brats so toll finden und sich von ihnen ärgern lassen. Und weil die Eltern nicht daran denken, wenigstens einigermaßen Rücksicht auf andere zu nehmen, wird es immer mehr kinderfreie Zonen geben, Hotels, Restaurants, Cafes, etc.

    Außerdem verstehe ich nicht die ganze Aufregung hier in D, in USA gibt’s schon lange kinderfreie Hotels, das ist ganz normal. Die Leute mit Kindern gehen halt woanders hin. Gibt ja genug Angebot für sie. Wird Zeit, daß Europa da aufholt.

  39. Frank sagt:

    @Steven
    Ist auch glaube ich besser für dich keine Kinder zu kriegen. Ist gibt halt Menschen, die sich besser nicht fortpflanzen sollen.
    Aus Amerika kommt schon soviel Mist rüber, da kann man auch kinderfreie Hotels einführen.
    Ich hoffe nur , daß wir irgendwann die Altersversorgung wie die Japaner haben und die kinderlfeindlichen sich umgucken , wer für ihre Rente arbeitet.

    • Hilde Arendt sagt:

      @Frank
      Von nicht sollen kann hier keine Rede sein, sondern explizit von nicht wollen.
      Aber die Vorstellung verschiedener Lebensentwürfe scheint Dir ja völlig fremd. Traurig!!!

    • Andrea sagt:

      Für meine Rente muss keiner von den Rotznasen sorgen..nach über 40ig Jahren Arbeit,hab ich für meine Rente selbst gesorgt..

  40. sylvwater sagt:

    Ich habe auch einen Sohn 19 Jahre Alt es geht nicht darum ob man Kinder mag oder nicht,es darf ruhig Hotels ohne Kinder geben,ich habe letztens einen urlaubin der Türkei gehabt es war das Grauen keinen Tag konnte man Schlafen das gekreische war Ohrenbetäubend im Hotel konnte man an keiner Ecke in Ruhe Sitzen. Deshalb sollte es auch leise Hotels geben ich kann daran nichts schlimmes enddecken.

  41. Conny +Jens sagt:

    Hallo,wir sind beide 43 und haben einen Sohn (21). Wir sind jahrelang in familienfreundliche Clubanlagen gefahren.Da war meist Unruhe vorprogrammiert – aber es war auch lustig. Doch nun möchten wir auch unsere wenigen Urlaubstage “in Ruhe” genießen. Es muß nicht immer ein komplett Kinderfreies Hotel sein. Vergangenes Jahr waren wir in Side in einer 5* Club-Anlage, dort waren im Haupthaus nur Paare und in den Bungalows nur Familien untergebracht. In dem Hotel gab es zwei Restaurants (KIDS und 18+) auch am Rand der weitläufigen Hotelanlage gabe es einen großen Pool nur für “18+” an dem auch Wellness angeboten wurde. So war für beide Seiten etwas dabei. Abends haben wir uns dann auch gern die Kinderdisko angeschaut und uns lachend gefragt: Weißt Du noch..? Jede Zeit ist schön – man muß nur das Beste daraus machen.

  42. Angelika sagt:

    Hallo,auf der Suche nach nach einem kinderfreien Hotel bin ich hier gelandet und es tut soooooo gut, mal zu lesen, dass andere Menschen auch so denken und man nicht immer nur schief angesehen wird, nur weil man im Urlaub, im Hotel mal seine Ruhe haben möchte. Wir haben schon so viel Geld für teure “Wellnesshotels” zur Erholung ausgegeben, wo wir allerdings keine Erholung bekommen haben, wegen der im “Wellnessbereich” herumtobenden Kinder. Genausogut hätten wir das Geld auch gleich verbrennen können.

    Wir haben übrigens vier erwachsene Kinder, gehen Vollzeit arbeiten und denken, dass wir uns nun ein bisschen Ruhe und Erholung verdient haben dürften. Leider haben wir festgestellt, dass Ruhe heutzutage zu den “Luxusgütern” zu zählen ist, die man nur dann sich leisten kann, wenn man wirklich einen dicken Geldbeutel hat. Ich hoffe, dass sich das nun ändern wird und kinderfreie Hotels in Zukunft ganz “normal” und vor allem bezahlbar werden.

    Liebe Grüße

  43. Tanja sagt:

    @ Frank: Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Du mir jetzt ein schlechtes Gewissen eingeredet hast? Da kann ich nur laut lachen und wahrscheinlich bist Du einer von diesen super Eltern bist, die nicht wahrhaben wollen, dass ihre lieben Kleinen eben nicht überall beliebt sind.

    Und jetzt sag ich Dir noch was: Ich sag nur das, was sich viele andere einfach nicht zu sagen trauen!!!

    Und ich erlaube mir sehe wohl ein Urteil über Kindererziehung. Denn genau da ist das Problem: Die meisten Kinder werden heute nicht mehr erzogen.

  44. faband sagt:

    Wie schön, das es so viele gleichgesinnte gibt. auch wir (46+49)haben kinder, 3 um genau zu sein. Die Urlaube früher waren immer auf die kinder abgestimmt. nach dem motto: wenn die kinder zufrieden sind, sind es auch wir. aber wir haben unsere kinder auch ERZOGEN.dazu gehörte auch RÜCKSICHT zu nehmen und HÖFLICH zu sein.unsere kinder konnten im alter von 3 jahren anständig ESSEN. schauen wir uns die kinder heutzutage an, wird uns manchmal übel, wenn man sich das benehmen bei tisch ansieht. wir können nicht nachvollziehen, warum eltern es ihren kindern erlauben, ab 6 uhr morgens randale zu machen. kinder sind toll.sie lassen uns erwachsene die welt mit ihren augen sehen. und wir erkennen oft, das wir alles viel zu ernst und wichtig nehmen. aber zum KOTZEN sind ihre eltern. die müsste man von morgens bis abends abwatschen und sie fragen, wo sie eigentlich ihren verstand gelassen haben. was ist das für eine elterngeneration? hatten die auch keine erziehung?darüber kann man sicherlich nächte diskutieren. auf jeden fall buchen wir nur noch hotels die NICHT kinderfreundlich sind. wir wollen einfach ruhe haben vor egoistischen, rücksichtslosen und erziehungsunfähigen eltern.

  45. Lisa sagt:

    Ich finde diese Idee auch wirklich super. Es ist nicht so, dass ich nicht kinderlieb wäre oder keine Kinder haben möchte. Doch noch bin ich kinderlos und würde auch mal gerne einen Urlaub ohne Kinder verbringen. Ich finde es auch absolut nicht diskriminierend. Ich habe schon genug Erfahrung darin gemacht, dass neben meinem Hotelzimmer eine Familie untergebracht war. Es ist nun mal so, dass Kinder früh wach sind und natürlich auch früh ins Bett gehen. Uns werden dann böse Blicke zu geworfen, wenn wir uns abends noch auf dem Balkon unterhalten. Wie gesagt, ich habe nichts gegen Kinder, aber ich möchte im Urlaub auch nicht immer Rücksicht nehmen. :-)

  46. eva sagt:

    Ich freue mich wirklich, dass es soviele Gleichgesinnte gibt.
    Bin auf diese Seite gestossen, nach einem wirklich nicht sehr billigem Weihnachts- und Silvesterurlaub auf Lanzarote. Aber was dort an Unerzogenen Kindern mitsamt ihren Eltern waren, unglaublich. Nach dem Essen musste ein Putztrupp kommen, um die Verwüstung zu beseitigen. Verstehe auch nicht, dass Kleinkinder bis spät abends in der Bar herumlaufen. Finde manche Eltern müssten erzogen werden. Habe selber eine 16 jährige Tochter,aber die wurde ERZOGEN.
    Werden in Zukunft nur mehr in Hotels fahren, wo Kinder erst ab 16 erwünscht sind.
    Gruß Eva

  47. Tanja sagt:

    Es müsste noch viel mehr Hotels von dieser Sorte geben ist meine Meinung … uuuhh gleich kommt wieder einer und schimpft :-) Aber mir egal, da stehe ich dazu. Und vor allem sollten diese Kinderfreien Hotels auch nicht überteuert sein, damit sich jeder, der Ruhe in seinem Urlaub sucht, das auch leisten kann.

  48. Benno sagt:

    Ich war seit langem mal wieder mit meiner Frau allein für 3 Tage in Zingst in einem schönen Hotel, wo kein Kindergeschrei unser Beisammensein gestört hat.Ich fand es sehr erregend, meine Frau in der leeren Sauna zu vernaschen. Solche Momente gibt es leider viel zu wenig in einer mittlerweile 18jährigen Ehe, aus der eine Tochter hervorgegangen ist.Deshalb befürworte ich kinderfreie Hotels, in der auch genervte Eltern mal wieder zu sich selbst finden können.Nach solch einen Urlaub freut man sich wieder auf sein Kind und kann eine harmonische Ehe aufrecht erhalten!Ich sehe in meinem Job als Kundendienstmonteur leider zu viel allein erziehende Elternteile, die sich erst entfremdet und dann getrennt haben.Sehr zum leidwesen der Kinder.Auch auf die Gefahr hin, gesteinigt zu werden, ich finde die Einrichtung Kinderfreier Hotels eine gute Idee, die allen Eltern eine Möglichkeit bieten, sich mal wieder um sich selbst zu kümmern!

  49. Frank sagt:

    @Tanja:
    Am besten noch umsonst!!! Vergleiche mal die Preise in den Ferienzeiten mit Vor- und Nachsaison.
    Dann siehst du mal , was die “unfähigen Eltern” mit ihrem “ungezogenen Kindern” bezahlen müssen.
    Bei allen Anderen muß ich ich für meinen Kommentar entschuldigen. Leider fand ich den Kommentar von Tanja äusserst kinderfeindlich, was sich bei ihren weiteren Kommentaren ja bestätigt hat.
    Kindererziehung ist zur heutigen Zeit mit Sicherheit nicht ganz leicht, vorallem wenn beide Partner arbeiten müssen.Aber mitreden sollten nur Menschen, die selbst Kinder erziehen bzw. erzogen haben und nicht welche, die selbst nicht erzogen wurden!

    Gruß Frank

  50. Anna sagt:

    Mein Mann und ich finden es gut, dass es kinderfrei Hotels gibt. Wir sind 58 bzw. 60 Jahre alt und sind NICHT kinderfeindlich. Wir haben einen Sohn großgezogen; mittlerweile haben wir einen 3-jährigen Enkel, mit dem wir in diesem Sommer eine Woche Strandurlaub machen wollen. Da fahren wir selbstverständlich in ein KINDERFREUNDLICHES Hotel.
    Wenn ich aber Wellness Urlaub buche, dann finde ich es unerträglich wenn der Whirlpool nur von Kleinkindern in Schwimm-Pampers belagert wird und die Türe zum Saunabereich ständig von Kindern aufgerissen wird, die sich dort die großen Sauna-Handtücher holen, damit sie jedes mal, wenn sie aus dem Wasser kommen, ein neues Handtuch haben. Die Eltern liegen auf den Liegen im Hallenbadbereich und schauen dem Treiben nur zu.
    Ich spreche vomn Hotel St. Georg in Bad Aibling.

  51. Tanja sagt:

    @ Frank: Es ist schön, dass Du immer nur mich anfeindest. Scheinst Dich ja wohl sehr angesprochen zu fühlen mit meinen Kommentaren :-) Andere hier schreiben genau dasselbe, dass es das Problem ist, dass die meisten Eltern ihre Kinder heute nicht mehr erziehen…schon mal gemerkt? Und Dein Argument, dass heute beide Elternteile arbeiten müssen, interessiert mich überhaupt nicht. Wie haben es denn früher die Mütter geschafft 10 und mehr Kinder zu erziehen? Heute sind die Eltern schon mit einem Kind überfordert, da frag ich mich woran es wohl liegt?

    • Andrea sagt:

      Richtig…wieso setze ich Kinder in die Welt,wenn ich keine Zeit habe,sie zu erziehen..vielleicht noch drei oder vier..das gibt Kindergeld..das auch übrigens von Kinderlosen mit finanziert wird..
      Aber diese Eltern ..wuppen..das ja bestens,denn sie schieben ihre Kleinen ja überall hin ab..in Tagesstätten..zu Tanten und Freunden..jeder doktert an ihnen herum und keiner erzieht mehr..abends sind die arbeitenden Eltern ja schließlich ko..brauchen Ruhe und ..Auszeit..
      Und andere Leute suchen ihre Auszeiten im Urlaub..verdient würde ich behaupten..
      Die finden es nicht sehr prickelnd,sich dann von den Kindern überforderter Eltern,die ihre Kinder dann plötzlich selber betreuen müssen und ja selbst Urlaub machen wollen..sich aber um nichts kümmern..man hat ja schließlich Urlaub..zugrölen zu lassen…
      Finde diese Diskussionen total überflüssig..wenn ich Kinder habe gehe ich da hin,wo man mit Kindern hingeht..in ein Hotel,wo sie Spaß haben können,mit den Eltern..
      Gehe mit den Kindern ja auch auf den Spielplatz und nicht in eine Vorlesung an der Uni,wo Leute Ruhe wollen um sich zu konzentrieren..
      Alles zu seiner Zeit..

  52. Anna sagt:

    Da möchte ich Tanja schon recht geben. Das Argument, dass heute meistens beide Elternteile arbeiten MÜSSEN, sollte man schon genauer ansehen. Es gibt sicher Familien, wo das Geld so knapp ist, dass die Mutter dazu verdienen muss, aber diese Familien findet man dann eher nicht in Urlaubs-Hotels, sondern im Freibad…. und die kommen dann meistens mit dem Fahrrad und werden nicht von Mama mit dem Auto hingefahren.

    Aber wer mit Kindern Urlaub im Hotel macht, muss dafür ja wirklich eine Menge Geld aufwenden und das muss ja auch erst verdient werden.
    Wie gesagt, das mit dem arbeiten MÜSSEN, sollte man sich genau ansehen.

    Falls Frank antworten will: Wie alt sind Deine 4 Kinder?

  53. Tanja sagt:

    @Anna: Danke, dass Du das auch so siehst.

    @Frank: Ich bin noch erzogen worden. Denn im Gegensatz zu den “Lieben Kleinen” heute, hätten mir meine Eltern was erzählt, wenn ich mich wie ein wilgewordener Watz aufgeführt hätte. Aber heute erwarten ja wohl die meisten Eltern, dass die anderen Leute akzeptieren müssen, wenn sie unfähig sind ihre Kinder zu erziehen. Und – Tut mir leid – das tue ich nicht. Und das liegt nicht daran, dass viele Eltern arbeiten MÜSSEN, sonder weil sie es WOLLEN. Denn Zurückstecken kennen heute wohl die wenigsten. Die Kinder müssen ja überall mithingeschleift werden und, dass das Geld kostet, ist ja wohl klar. Also gehen beiden arbeiten und das Kind wird abgegeben in der Kita. Da frage ich mich ganz ehrlich: Warum schaffe ich mir dann ein Kind an, wenn ich es sowieso die meiste Zeit woanders unterbringe….

    Und das dann kommt, dass heute ja der Urlaub so teuer ist. Hallo, der war früher in der Hauptsaison auch im Verhältnis nicht billiger.

  54. Frank sagt:

    @Anna
    5, 10, 16 und 25 Jahre.

    @Tanja:
    Du bist auch die wirklich Einzige, die keine Kinder hat und sich absolut negativ über Kinder , Kindereziehung und Eltern äußerst.
    Zuerst mal Kinder in die Welt setzen und dann die Aufgabe Kindererziehung in der heutigen Zeit erziehen.

    Gruß Frank

  55. Anna sagt:

    Ich bleibe dabei, kinderfreie Hotels sind eine tolle Erfindung.
    Wir haben unserem Sohn und Schwiegertochter zu Weihnachten eine Woche Urlaub OHNE Kind geschenkt. Diese Woche werden sie Frühling in einem kinderfreien Hotel machen. In dieser Zeit bleibt der Enkel bei mir und alle freuen sich schon auf diese Woche. Auch der Enkel, der findet es bei Oma und Opa nämlich ganz toll.
    Ich kann nur die Intolerenz von einigen Leuten nicht verstehen, die einen sofort in die Schublade kinderfeindlich stecken, wenn man erwähnt, dass man einfach mal einen ganz ruhigen Urlaub machen möchte, nachdem man jahrelang seinen Urlaub mit Kindern auf Campingplätzen oder in kinderfreundlichen Hotels hinter sich hat.
    In den Campingplatz-Urlaub haben wir auch Freunde unseres Sohnes mitgenommen. Also frag ich: Bin ich jetzt kinderfeindlich, weil ich jetzt mit fast 60 Jahren mehr Ruhe mag???

  56. Anna sagt:

    @Frank
    Danke für die Antwort.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ihre Kinder NICHT zu denen gehören, die man halt nicht so wahnsinnig gerne im Urlaub um sich hat. Bei 4 Kindern werden Sie zuhause sicherlich auch Grenzen aufzeigen. Der Trend ist aber schon zu erkennen, dass Eltern, die mehrere Kinder haben, diese viel besser erziehen, als Einzelkinder erzogen sind. Vielleicht liegt es daran, dass man bei 4 Kindern einfach Grenzen aufzeigen muss, weil sonst ja auch zuhause ein wahnsinniges Durcheinander herrscht.
    Ich meine, man sollte das ganze viel ruhiger und toleranter angehen. Jedem das seine, und die, die es ruhig wollen, sollen halt ohne schlechtes Gewissen in kinderfreie Hotels gehen können.
    Wünsche ein schönes Wochenende mit oder ohne Kinder, aber bei mir am Sonntag auf jeden Fall mit Enkel :-)

  57. eva sagt:

    Verstehe die Aufregung über kinderlose Hotels nicht.
    Es gibt ja zahlreiche kinderfreundliche Hotels.
    Darum verstehe ich nicht ganz warum man sich über Hotels aufregt, wo Kinder erst ab 16 erwünscht sind.

  58. Tanja sagt:

    @ Eva: Es gibt hier nun einen, der sich darüber aufregt und das ist Frank. Wahrscheinlich genau deshalb, weil er selbst schon die Erfahrung gemacht hat, dass seine Kinder eben nicht überall willkommen sind und deswegen diese Erfindung so skandalös findet.

  59. theo sagt:

    Wisst Ihr was Ihr ( nicht alle,aber die meisten Schrottschreiber ) hier seid ?

    ….. (gelöscht, die Redaktion)

    Kinder machen nach eurer Meinung nur Krach ??
    Aber die meisten die hier Schreiben sind mit konstanter Sicher heit zwischen 18 und 30 Jahren alt und gehen mit Sicherheit jedes Wochenende in die Discos !!
    Was ist denn da ?? Ich weiss schon da ist es Superleise ;) )
    Ihr seid …..(gelöscht, die Redaktion) ,nicht mehr und nicht weniger !!!

    Sollte euch meine ehrliche Meinung nicht gefallen,dann lest diesen Text nicht zu Ende ,keiner zwingt euch dazu :) ))

    Liebe Grüße an alle ,Theo ;) )

    Anmerkung der Redaktion:

    Lieber Theo,
    wir haben in diesem Kommentar einige (kurze) Passagen gelöscht, da sie gegen die übliche “Nettikette” verstoßen. Jeder darf in unserem Blog seine Meinung äußern und natürlich darf es auch durchaus unterschiedliche Meinungen zu einem Thema geben. Aber auch, wenn man anderer Meinung ist, sollten die Kommentare nicht in persönliche Beleidigungen münden, sondern auf der sachlichen Ebene bleiben. Wir bitten Sie und auch allen anderen Blogteilnehmer dafür um Verständnis.

    Viele Grüße
    Die Redaktion von http://www.reisen-experten.de

  60. Anna sagt:

    @ an alle: Ich verabschiede mich aus dem Forum. Meine Zeit ist mir zu schade, um sie mit dem Lesen von solchen aggressive und unsachliche Beiträge wie die von Theo zu vertun.
    Wäre interessant zu wissen, wie viele Kinder Theo hat.
    Grüße an alle Anna

  61. Kerstin sagt:

    Schön, dass es Hotels nur für Erwachsene gibt. Wenn ich mit meiner Oma auf Urlaub fahre, möchte sie Ruhe und die Umgebung geniessen. Und im Urlaub ist sie nicht aktiv auf der Suche nach Kindergeschrei. Immerhin hat sie im letzte Jahr 6 Urenkel bekommen. Das ist stressig. Deshalb geniesst Sie die Zeit ohne Kindergebrüll. Das muss man auch akzeptieren. Daumen also hoch!

  62. …es ist schön zu lesen, dass es doch ganz viele Menschen gibt, die einem kinderfreien Hotel positiv gegenüber stehen. Wir, als Eltern von vier Kindern, die schon erwachsen bzw. älter sind, betreiben ein solches Hotel, das Dolce Vita, inmitten einer kinderfreundlichen Region, im Ferienort Nr. 1 im bayerischen Wald. Wissen Sie eigentlich, wer diese Philosophie am Besten aufnimmt? Es sind Eltern, die einmal ohne eigene Kinder die Batterie aufladen wollen bzw. müssen und dankbar sind, dass sie keine anderen Kinder ertragen müssen. Einfach mal nur an sich selbst denken und es sich gut gehen lassen. Jedem Skeptiker sei geraten, einmal Urlaub ohne eigene Kinder in einem kinderfreien Hotel zu machen. Ich verstehe nicht, warum manche Menschen mit Ihrer Intoleranz die klare Zielgruppenbekenntnis mnacher Unternehmer schlecht macht. Sie bestellen doch beim Metzger auch kein Gemüse und in einem Fischladen kein Geflügel, oder? Etwas mehr Toleranz wäre in dieser Thematik schon angebracht. Es wird ja schließlich keiner gezwungen, gegen seinen Willen in einem kinderfreien Hotel Urlaub zu machen. Im Gegenzug aber werden dafür alle ruhe- und erholungssuchenden dadurch, dass es aus Angst vor Negativwerbung keine Veranstalter gibt, die bekennend kinderfreie Hotels aufnehmen, gezwungen Kinder im Hotel zu ertragen. Eigentlich ungerecht, nicht wahr?

  63. Donna sagt:

    Meine Bitte an die Hotels und Veranstalter:

    Bitte einfach an oberster Stelle der Hotelbeschreibung immer angefen ob Sie ein “adults only” oder ein “Familienhotel” sind.

    Dann gibt es keine Diskussionen mehr über dieses Thema.

    Und die Suche der entspr. Hotels für uns Alle wäre auch viel viel einfacher.

    Danke an alle Hotels und Veranstalter, die dies hier lesen!!!

    Donna – suche auch leider erfolglos Hotels zur “Erholung” – ohne Kids!

  64. Andreas Diefenbach sagt:

    @Donna und alle anderen im Forum: einfach mal unter hotel-dolcevita.de schauen.

  65. Rene sagt:

    Tja, diese Suchoption “adult only” oder wie auch immer werdet Ihr in D NIE finden. Weil das nämlich nicht gewünscht und politisch unkorrekt ist! Wie solche Diskussionen in der Regel laufen, kann man sehr schön unter urlaub-ohne-kinder.info nachlesen.

    Ich versteh diese verbohrten Leute nicht. Da gibts auf 1000 kinder- bzw. familienfreundliche Hotels EIN kinderfreies Angebot (= 0,1%). Und dann geht das Geschrei los: “Kinderhasser”, “Kinder sind unsere Zukunft” etc.

    Meine Güte, ist das wirklich so schwer zu verstehen, dass man einmal im Jahr einfach nur seine Ruhe haben will???

    Es mag eine Unterstellung sein, aber ich unterstelle diesen Hardliner einfachen Neid. Darüber, dass sich andere mal kinderfrei nehmen. Wahrscheinlich hätten die das auch mal gern und springen deshalb so aggresiv diese Art von Angeboten an!

  66. Heike sagt:

    Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass doch so viele einen Kinderlosen Urlaub wollen – auch wir würden das so gerne machen und sind über jeden Tipp dankbar.
    Ja leider werden solche Leute wie wir ganz schnell verurteilt und als Kinderhasser beschimpft, aber haben denn nicht auch wir mal unsere Ruhe und Erholung verdient? Wir sind beide berufstätig – mein Mann arbeitet 3-Schicht. Wir wohnen in einer Reihenhaus-Siedlung, wo auch sehr viele Familien mit Kleinkindern wohnen und dann möchte ich dieses Geschrei und Geheule nicht auch noch im Urlaub haben…(übrigens habe ich auch 2 fast erwachsene Kinder)
    Wie schon viele hier geschrieben haben, gibt es doch so viele Familienhotels – alles für Kinder in jedem Alter mit Animation und siehe da, diese Kinderbetreuung wird doch sehr gerne angenommen, damit auch diese jungen Eltern mal 1-2 Stunden durchschnaufen können…Es kennt doch jeder dieses Gefühl, mal nur wieder als Paar für sich zu sein – was übrigens jeder Beziehung, grade mit Kindern, unheimlich gut tut.
    Ich werde weiter im Internet stöbern und auch im Reisebüro nachfragen für Kinderlose Hotels. Und wenn ich was weiß, dann gebe ich hier Bescheid…

  67. Kriemhild Müller sagt:

    Liebe Leute, habe jetzt erst entdeckt, dass es eine Menge ruhesuchende Gleichgesinnte gibt…wir haben nämlich aufgehört, im Urlaub wegzufahren, weil wir den sogenannten “wohlerzogenen Kids” nicht mehr gewachsen waren und es nicht einzusehen war, dass wir für solchen Horrorurlaube viel Geld bezahlen sollten. Ich schöpfe echt wieder Hoffnung auf einen ruhigen Urlaub.
    Wenn Frank und Theo meinen, dass wir zu den Kinderhassern gehören, ist mir das recht und total egal. ( Wir haben 3 Kinder und ich arbeite g e r n e als Lehrerin – bei verhaltensgestörten Kindern.) Da ist ein ruhiger Urlaub hin und wieder doch nicht zuviel verlangt, oder doch !?
    Ich grüße alle Ruhebedürftigen :) ))

  68. Echternach, Petra sagt:

    Hi,
    Es ist schon bescheuert von Leuten, die ihre Kinder in Camps schleppen, in denen sie von morgens bis zum Umfallen animiert werden, zu hören, dass sie einen ruhigen Urlaub verdient haben.
    Seid ihr alle bekloppt ?
    Unsere Zwillinge sind jetzt 28 Jahre alt und wir, die Eltern haben jeden Urlaub genossen – Abends um 8 Uhr vorm Wohnwagen oder vor der Ferienwohnung ( wo die Kinder schlafen ) den Mond zu betrachten und ein Gläschen zu schlürfen ist wunderschön – und glaubt mir, die Zeit geht so schnell vorbei.
    Glaubt mir, ihr verpasst eine Menge Leben !!!! – Ruhe gibt`s kurz vor der Kiste
    Gut gemeint und garnicht bitter
    lG Petra

  69. Volker Abels sagt:

    Hallo,

    das ist ja mal wieder eine sehr emotionale Diskussion. Ich habe durchaus Verständnis dafür, wenn man mal Ruhe haben möchte, vor lauten Kindern. Übrigens ist es schon ein Unterschied ob die eigenen Kinder laut sind oder fremde Kinder.

    Ich war noch nicht in einem Hotel, in denen Kinder verboten sind. Ich finde es auch nicht wirklich gut.

    Andererseits rege ich mich auch nicht darüber auf, da es ja genügend Auswahl gibt und jeder nach seinem Geschmack ein Hotel buchen kann. Heute gibt es halt für alle Zielgruppen Angebote. So ist es auch im Urlaub.

    Ich persönlich meide größere Hotels, denn nicht nur Kinder sind laut, auch Horden von Touristen machen ziemlich viel Lärm. Viele von ihnen werden auch erst aktiv, wenn Kinder schon lange schlafen.

    Mein Tipp für Menschen die Ruhe suchen. Ein kleines Hotel, eine Pension oder ein Guesthouse aufsuchen.

    Gruß
    Volker

  70. Marion sagt:

    Komme gerade zurück von einem traumhaften Urlaub aus dem Vanity Suite Hotel in Mallorca, Cala Mesquida. Wir hatten nur 9 Tage, aber das waren Tage, an denen wir genau das gefunden haben, was wir uns immer gewünscht haben: Ganz viel Ruhe, da das Hotel erst für Menschen ab 18 Jahre ist, supertolle Zimmer, ein Pool, in dem man ganz in Ruhe schwimmen oder relaxen kann, hervorragendes Essen mit einem ausgezeichneten Service-Personal und das Ganze in traumhafter Umgebung. Wir können dieses Hotel nur empfehlen und darin waren sich auch alle einig, die wir dort als Gäste kennen gelernt haben.

    Auch wir haben einen Sohn und in den letzten Jahren immer Urlaub in Familienhotels gemacht. Aber wir sind älter geworden und brauchen jetzt auch die Ruhe, um unsere stark beanspruchten Batterien wieder aufzuladen. Das ist doch ganz natürlich und sollte nicht auf “kinderfeindlich” reduziert werden. Etwas mehr Toleranz in alle Richtungen und das Leben wäre erheblich einfacher.

    Viele freundliche Grüße
    Marion

  71. Daggi sagt:

    Hallo,
    habe selbst 3 Kinder und kann das Angebot bzw. die Nachfrage trotzdem sehr gut verstehen!
    Wer nicht unbedingt in ein Hotel im Süden reisen will, für den habe ich hier eine schöne Adresse an der Nordsee:

    http://www.deichdomaene.de

    Urlaub an der Nordsee – nähe St.Peter-Ording

    Gruß Daggi

  72. Franz sagt:

    Es ist ja der Hammer wenn man hier die Kommentare so liest!! Na am besten schaffen wir die Kinder mal so ganz schnell ab, sind diese doch sowieso nur eine Lärmbelästigung. Kindergärten wurden schon wegen Personen geschlossen die ja ihre Ruhe haben wollen. Urlaubspreise werden eben mal so schnell angehoben wenn Kinder mitreisen sollen! Geht es noch??? Solches Verhalten kann man auch ohne weiteres als Asozial bezeichnen! Es ist eindeutig eine Form von Rassismus gegenüber Kindern. Nicht umsonst steht Deutschland im Umgang mit Kindern im unteren Feld der Sozialen Struktur!

    Ihr liebende Ruhesuchende, die absolute Ruhe findet man am Friedhof. Kinder gehören zu unserem Täglichen Umfeld, auch der Umgang mit Kindern ist eine Frage der Sozialen Kompetenz. Jegliche Ausgrenzung ist nicht nur verwerflich, sondern zeigt euch das Gesellschaftliche Problem auf, welche die Ruhesuchende mit ihrem Umfeld haben!

  73. klausi sagt:

    Boah! Mußt Du frustriert sein, dass Du niemandem den Wunsch nach 2 Wochen Ruhe im Jahr gönnst.

    PS: Bitte auch mal “Asozial” googeln, bevor man mit Fremdwörtern um sich wirdft, gelle…

  74. Barbara sagt:

    @Klausi:
    Du spricht mir aus der Seele! 2 Wochen, das sind grad mal 4% des Jahres. Und dafür soll ich mir anhören, dass ich asozial bin? Hllo??? Gehts noch, Frank!

  75. Krisdel sagt:

    Wir sind 54 und 57 Jahre alt und haben zwei erwachsene Wunschkinder. Schon als junge Frau habe ich großen Wert auf gutes Benehmen gelegt und dementsprechend versucht unsere Söhne zu erziehen. Wir konnten die Jungs wirklich überall mit hinnehmen. Es gibt aber nicht nur gut oder schlecht (bzw. gar nicht) erzogene Kinder, das Temperament muss man auch berücksichtigen. Ein lebhaftes Kind wird wahrscheinlich trotz guter Erziehung immer lauter (nerviger) sein, als eines mit ruhigerem Wesen. Trotz dieses Verständnisses bin ich auf dieser Seite gelandet, weil ich auf Grund negativer Erfahrungen (auch im Alltag) gezielt nach kinderfreien Unterkünften gesucht habe. Wir fahren nur sehr selten in Urlaub, weil wir uns nur ungern von der Schwiegermutter, die in einem Pflegeheim untergebracht ist, entfernen wollen. Und wenn wir uns dann doch mal ein paar wenige, vor allem notwendige, Tage Auszeit nehmen, dann wollen uns auch erholen dürfen. Essen, vor allem während der Ferien gehen wir kaum, da etliche Familien erst um 21 Uhr oder noch später die Restaurants betreten und das nicht nur mit größeren Schulkindern, sondern häufig mit kleineren Geschwistern und sogar (meist schon übermüdeten) Babys. Die Lautstärke, das Rumgerenne und Stoßen an Tisch oder Stuhl verleidet dann nicht nur uns den Abend. Ärgerlich: die Eltern lassen es sich in dieser Zeit gut gehen, schreiten nur (dann meistens aggressiv) ein, wenn andere Gäste anfangen, ihren Unmut zu äußern. Solche Situationen brauchen wir nicht auch noch im Urlaub. Ich kann Aggressionen gegen Ruhe suchende Menschen nicht nachvollziehen, sie stören und belästigen doch niemanden! Umgekehrt sieht das häufig schon etwas anders aus und da reicht tatsächlich schon ein einziges ungezogenes Kind. Es ist doch bestimmt auch für Eltern entspannter, wenn sie unter Gleichgesinnten sind und es wegen ihrer lärmenden Kinder nicht zu Auseinandersetzungen mit anderen Urlaubern kommt. Toleranz darf man nicht nur für sich alleine beanspruchen.

  76. Stefan sagt:

    Was hat das alles mit Toleranz gegenüber Kindern zu tun ?

    Es ist das gute Recht eines Hoteliers oder Reiseanbieters für ein bestimmtes Publikum entsprechende Angebote zu kreieren.

    Wer mal zur Ferienzeit in einem Familienhotel Urlaub gemacht hat, weiss wie es da zur Hochsaison aussieht. Egal wo, ob Pool, Restaurant, Frühstücksraum, es ist die Hölle für Leute die einfach nur Ruhe suchen.

    Das schlimmste sind aber (das muss ich ausdrücklich betonen) nicht die Kinder, sondern die Eltern. Nur ein Beispiel: Ein Kind vor mir schleckte den Löffel ab, der dazu diente die Nachspeise auf den Teller zu löffeln, und steckte den so wieder in die Nachspeise zurück. Die Mutter sah das und sagte nichts.

    Da brauchen sich die Leute nicht wundern, wenn Paare wie wir extra Hotels suchen, in denen Kinder nicht erwünscht sind.

    Wie gesagt, wir haben nichts gegen Kinder, aber es muss doch auch mal möglich sein ohne Kinder einen stressfreien Urlaub zu verbringen ohne gleich in die Kinderfeindlichkeitsschiene gedrückt zu werden.

    Ist es kinderfeindlich von Eltern, wenn diese Ihre Kinder mal Oma und Opa abgeben um einen schönen Abend zu zweit zu verbringen ? Das ist genau das gleiche, aber von kinderlosen Paaren wird Toleranz verlangt.

  77. Krisdel sagt:

    Ich möchte doch mal auf den Satz von Petra “Ruhe gibt’s kurz vor der Kiste” eingehen. Menschen deren Körper und Geist nach Ruhe und Erholung verlangen – und das ist KEINE Alterserscheinung – haben bestimmt einen härteren Alltag, als die Leute, die sich darüber aufregen. Bei vielen ginge der Deckel der “Kiste” wahrscheinlich früher zu, wenn sie diesem Bedürnis nicht nachgeben könnten.

    Es ist leider NICHT die Regel, dass Kinder im Urlaub um 20 Uhr im Bett liegen und auch schlafen. Es gibt auch genug andere unangenehme Vorfälle durch die lieben Kleinen. Wir konnten vor wenigen Jahren auch ähnliche Beobachtungen wie Stefan machen: ein Kleinkind tippte mit dem Finger, der vorher in der rotztriefenden Nase steckte, auf dem Buffet herum, was die Eltern auch in diesem Fall nicht juckte. Uns verging der Appetit. Wir wussten ja nicht, wie oft und lange dieses Kind, evtl. auch noch andere, derart “aktiv” waren. Auf solche und andere für uns negative Erfahrungen haben wir einfach keinen Bock mehr!

    Als unsere Kinder (Anfang 30) noch klein waren, verbrachten wir eine intensive, entspannte und schöne Urlaubszeit mit den Beiden – zu Hause! Es gab keine hektischen Aktivitäten, keinen Stress. Damals wurden Kinder meistens, wahrscheinlich wie auch die von Petra, noch erzogen, suchte man als Eltern nicht den Weg des geringsten Widerstandes. Nur hat sich das, liebe Petra, sehr geändert. Die heutigen Eltern genießen anscheinend ihren Nachwuchs nicht mehr, zeigen sich von deren Anwesenheit oft nur genervt (na sowas!) und überlassen die Aufsicht über ihre Ableger häufig ihrem Umfeld. Das Ergebnis davon zeigt sich in der Nachfrage nach kinderfeien Zonen. WIR jedenfalls freuen uns auf unseren ersten Urlaub in einer kinderfreien Unterkunft!!!!!

  78. Rene sagt:

    “WIR jedenfalls freuen uns auf unseren ersten Urlaub in einer kinderfreien Unterkunft!!!!!”

    Und es sei Euch gegönnt! Gerade deshalb, weil sich kein Anbieter an das Thema herantraut, gibts ja unsere Seite urlaub -ohne-kinder.info

    Wir geniessen jedenfalls jeden Urlaub, der ausschliesslich aus Abmatten, Tauchen und romantischen Abenddinners in der Karibik (Sandals-Kette).

  79. Sabine sagt:

    Hallo zusammen,
    durch ein Urlaubs-Gespräch kam heute das Thema “Urlaub ohne Kinder” zur Sprache und ich habe erfahren, dass es mittlerweile wohl so einige Hotels gibt, die Kinder erst ab 12 oder 14 Jahren
    in ihre Hotels lassen.
    Zuerst mal habe wir absolut nichts gegen Kinder. Wir haben selbst einen Sohn, mittlerweile fast 18, ich habe 2 Patenkinder und war früher auch mit Kleinkindern im Urlaub. Allerdings kommt es immer darauf an, ob und wie die Kinder erzogen sind!Leider stellten wir in diesem Jahr fest, dass viele Eltern total mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert sind. Da wird in den Hotelanlagen gekreischt, getrampelt, egal ob die Nachbarn morgens ausschlafen möchten

  80. Sabine sagt:

    Es wird -wohlgemerkt-nicht im Kinderswimmingpool -vom Beckenrand gesprungen, obwohl dies verboten ist. Egal, der Vater hat es erlaubt und der Sohn macht es, auch wenn alle umliegenden Badegäste nass und gestört werden. Da wird im Essen rumgepantscht, ist ja egal wenn andere auch noch was davon wollen…Hallo- wie sollen denn die Kinder lernen was richtig oder falsch ist, wenn sie solche Ignoranten als Eltern haben. Rotzfrech die Eltern, rotzfrech die Kinder! Wenn ich mich früher so benommen hätte, hätte mein Urlaub im Hotelzimmer ohne Ferssehen statt gefunden! Unser Urlaub war ein Horror! Und das hat nichts mit Rassismus oder gar azozial zu tun. Dass, finde ich, sind eher die Eltern, die anderen dadurch ihren sauer verdienten Urlaub vermiesen. Wir konnten uns nur diese 2 Wochen Urlaub leisten und in Zukunft suchen wir uns auch ein “Kinderfreies Hotel”,damit wir nicht noch urlaubsreifer zurück kommen, als wir gegangen sind, was diesmal leider der Fall war! Ach so, und bevor nun so ein Schlaumeier kommt und meint, na da kann man doch vielleicht mal mit den Eltern reden-oh weh, böse Idee-ich habe es mehrmals freundlich versucht ohne Einsicht der Eltern! Leider!

  81. Krisdel sagt:

    Die Beobachtungen von Sabine haben wohl die meisten Befürworter kinderfreier Unterkünfte gemacht. Für zahlende Ruhebedürftige spielt es allerdings keine Rolle, wo die Ursachen liegen, sie haben unter den Folgen zu leiden. Auf die Einsicht der Eltern kann man kaum hoffen (sonst gäbe es diese Probleme nicht), es ist also die einzige Möglichkeit, sich diese Plagegeister und deren Erzeuger vom Hals zu halten. Mir persönlich tut das Personal in den familienfreundlichen Hotels leid, das sein Geld mit einem verordneten Lächeln wirklich sauer verdienen muss. Ich bin überzeugt, wenn diese Leute eine Alternative hätten, würden die meisten den Job an den Nagel hängen. Es gibt natürlich auch liebenswerte Kinder, die ausgelassen und fröhlich spielen, sie gehen aber im Terror dieser Rabauken unter. Wir denken noch heute gerne an die schönen und stressfreien Urlaube mit unseren (erzogenen) Kindern zurück.

  82. tatanka sagt:

    Ich finde kinderfreie Hotels gut! Das Problem sind nicht wirklich die Kinder, sondern es sind die Eltern. Kinder benötigen Grenzen und für diese Grenzen sind die Eltern zuständig. Ich selbst habe zwei erwachsene Kinder und eine Lebensgefährtin, die eine 5-jährige, sehr lebhafte, Tochter hat. Es ist doch logisch, wenn die Eltern einem Kind keine Grenzen setzen bzw. zeigen oder noch besser vorleben, wie man sich benimmt, dass die Kinder testen, wie weit sie gehen können.
    Leider scheitert es bereits daran. Wenn die Kinder sehen, dass z.B. ihre Eltern in kurzen Hosen oder nach schlimmer in Badebekleidung in einem islamischen Land zum Essen gehen, werden sie es später genauso tun. Wenn für Eltern gewisse Regeln nicht gelten, werden sie ihren Kindern erst recht keine Regeln beibringen.
    Ich mache gern Urlaub mit kindern, aber freue mich auch ungemein darauf, mal einen Urlaub ohne Kind zu absolvieren.

  83. Gerhard Sauter sagt:

    Wir, meine Frau (47) und ich (51) sind gestern aus dem Urlaub zurückgekommen. Zuerst 10 Tage in Kroatien in einem relativ neuen 4-Sterne Hotel und anschließend 5 Tage in Südtirol in einem 4-Sterne Wellness-Hotel. Das allererste was ich heute gemacht habe ist mich im Internet über kinderfreie Hotels zu informieren, damit es uns NIE WIEDER passiert dass wir unseren bitternötigen Urlaub wegen KINDERN derartig vergeuden. So bin ich auch auf Ihre Seite gestoßen. Jeder Einzelne auf Ihrer Seite der “pro” kinderfreie Hotels ist und seine Gründe dafür auch beschreibt hat vollkommen Recht. Jeder der das nicht akzeptieren will hat den “Schuß nicht gehört” !!!
    Ich brauche unseren Urlaub in Kroatien nicht extra zu beschreiben, es deckt sich mit den Erfahrungen aus den anderen Berichten: Kindergeplärre immer und überall, schlechte Tischmanieren, teilnahmslose Eltern usw. Damit mußten wir in einem solchen Hotel vielleicht sogar rechnen, also Schwamm drüber. Es ist mir aber ein sehr wichtiges Anliegen jeden der einen Wellness-Urlaub plant davor zu warnen auf die schönen Angaben wie Ruhe, Erholung, Entspannung usw. ohne dass es sich um ein wirklich kinderfreies Hotel handelt hereinzufallen. Denn wo Kinder sind, selbst wenn diese aus einer vermeintlich “besseren Schicht” stammen gibt es keine Ruhe, Erholung, Entspannung usw. Wer dies glaubt, der glaubt auch dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet. Was nützt eine zugegeben sehr schöne Poolanlage wenn sie,selbst im “herzförmigen Solebecken” von kreischenden Kindern mit Schwimmflügeln und Minischlauchboot eingenommen ist und im romantisch angelegten Hallenpool ein Geräuschpegel herscht als ob eine Schulklasse die Seepferdchenprüfung ablegt ? Was nützt ein gut ausgestatteter Fitnessraum wenn Kinder die Gräte “testen” ? Was nützt eine sehr schöne Hotelbar wenn abens um 22.30 Uhr noch immer übermüdete Kinder plärren ? Wir haben für die 5 Tage im Völlaner Hof in Lana (Südtirol) viel “Lehrgeld” bezahlt, ersparen Sie sich das. Wenn Sie wirklich Wellness suchen, dann suchen Sie nach wirklich kinderfreien Hotels.

  84. Krisdel sagt:

    Gerhard Sauter und seine Frau tun mir wirklich leid, weil ich nachvollziehen kann, wie sie sich fühlen. Trotz der detailliert geschilderten Erfahrungen und Probleme werden die Gegner kinderfreier Hotels wahrscheinlich weiterhin kein Verständnis aufbringen. Warum, habe ich bis jetzt immer noch nicht verstanden. Vielleicht sind es die Eltern dieser nicht erzogenen Kinder oder Menschen, die noch nie einen derart verdorbenen Urlaub erlebt haben. Es wird immer wieder argumentiert, dass Kinder unsere Zukunft sind. Wenn solche Kinder unsere Zukunft sind, wird mir angst und bange. Warum müssen heutzutage in immer mehr Schulen Sozialarbeiter eingesetzt werden, schmeißen Lehrer ihren Job frühzeitig (oft psychisch krank) hin, bleiben so viele Ausbildungsplätze unbesetzt, müssen Betriebe Jugendlichen erstmal soziales Verhalten beibringen oder braucht man Sendungen wie die Super Nanny usw.? Eltern – werdet eurem Erziehungsauftrag gerecht (wer hat behauptet, dass das eine bequeme Aufgabe ist?) und mit der Zeit wird man eure Kinder wieder mögen! Diese kommen nämlich nicht so unausstehlich auf die Welt, sie brauchen Anleitung und Vorbilder um sich positiv zu entwickeln. Diese Aufgabe kann man nicht einfach an Kindergärten, Schulen oder sonstwo abgeben. Das Fundament wird im Elternhaus gesetzt.

  85. Gerhard Sauter sagt:

    Frau/Herr Krisdel vielen Dank für Ihr Mitgefühl. Eigentlich wollte ich mich hier nur zum Thema Urlaub ohne störende Kinder äußern. Ich merke, dass wir zum grundsätzlichen Thema “Kinder und Eltern von heute” eine sehr ähnliche Einschätzung haben. Aber das gehört wohl nicht auf diese Seite. Die Ignoranten, Schöngeister und “andere Wange Hinhalter” würden uns nur “steinigen”. Für mich ist diese Seite zumindest bis zu unserem nächsten Urlaub 2011 kein Thema mehr. Also machen Sie es gut und passen Sie auf sich auf………….

  86. Andreas Diefenbach sagt:

    Adults only Hotel im Bayerischen Wald! Das einzige in Bayern! Schaut euch unser Interview an.
    http://player.idowa.de/749702.swf

  87. Steffen Miel sagt:

    Es war herrlich!… Keine schmutzigen Kinderhände am und im Buffet, keine lärmenden Kinder morgens, gefahrloses Schwimmen war den ganzen Tag möglich, keine von Kinderhälsen provozierten Hochfrequenzüberfälle. Urlaub wie er vor 20 Jahren auch mit Kindern noch möglich war (Respekt und Höflichkeit mussten nicht im Duden nachgeschlagen werden).
    Ich werde in Zukunft nur noch solche Hotels buchen, da spielt es für mich auch keine Rolle was die “Antiautoritär-Fraktion” von mir hält. Die Angebote in dem Bereich werden zahlreicher werden, einen Bedarf gibt´s ganz offensichtlich. Die Eltern die sich hinstellen und unsereins als kinderfeindlich beschimpfen, sind im Grunde schuld daß es solche Institutionen gibt. Ich, für meinen Teil, kann Lärmgeschädigten eine solche Form des Urlaubs nur wärmstens empfehlen.

  88. s. moeller sagt:

    ich persönliche verstehe die ganze aufregung nicht… wir haben 3 noch recht junge kinder im haus (3,6,9) und trotz einer uns nicht abzusprechenden strenge und etlicher grenzen etc.pp. sind unsere gören nicht unbedingt den ganzen tag still, entspannt und lesend in einer ecke anzutreffen. da wir in einem kleinen dorf mit dem weiten nirwana um uns herum wohnen, sind sie draußen auch durchaus lautstark zugange, was sich oft auch auf dem freigelände eines urlaubsortes nicht ganz einschränken läßt. auch wir (jahrgang 66 und 72) waren früher nicht still und unsichtbar in den ecken gesessen und mein mann hat durch sehr alte eltern eine sicherlich noch strengere erziehung genossen als ich.

    unsere kinder können im ganzen satz sprechen und “bitte” und “danke” sagen, sie wissen auch bei tische tatsächlich, wie man mit messer und gabel speist, lassen in 95% alles fälle ihre ellenbogen unten (was man von vielen erwachsenen nicht behaupten kann), schmatzen und schlürfen nicht, fingern nicht im essen herum (weil es sonst keines mehr gibt) und schmeißen auch nur jedes 5. glas um…

    trotzdem sind vor allem die beiden kleinen einfach lebhaft, gehen gerne auf andere erwachsene zu, sind neugierig, möchten wissen, sehen, kontakte knüpfen.

    so – das ist die eine seite. die andere seite sind menschen, die entweder die kindererziehung schon hinter sich haben oder sich eben noch mittendrin befinden oder eben auch der teil, der sich gar nie und nimmer damit beschäftigen mag – und es gibt weiß oft tage, vor allem im urlaub, da wünsche auch ICH mir unsere kinder auch einfach nur mal “dahin wo der pfeffer wächst, wo die knusperhexe hext, dahin wo der yeti wohnt oder gleich zum mann im mond” um mal mit den wise guys zu sprechen.

    warum geht toleranz nur in die richtung “familienfreundlichkeit” – wo ist die toleranz gegenüber den leuten, die gerade von familie und/oder kinder ausspannen wollen? es gibt raucherzonen, häuser mit und ohne haustier, FKK-angebote und diese, in denen das generell untersagt ist… warum so ein gewese um kinderfreie zonen? es heißt kinderFREI – nicht kinderFEINDLICH! das sind doch tatsächlich zweierlei dinge.

    schade finde ich in dieser ganzen diskussion nur die oft sehr über-den-kamm geschorene diskussion der erziehungsfrage. oh doch, es gibt noch eltern, denen werte und normen wichtig sind, die ihre kinder erziehen (und trotzdem beide arbeiten gehen, das tun wir auch) – und dennoch wird auch am ende einer noch so strengen erziehung kein (klein)kind herauskommen, welches brav 10 stunden am tag in einer ecke sitzt, keinen muckser von sich gibt (und wenn nur im flüsterton) und die restlichen 14 stunden schläft.

    und bevor nun beide seiten der urlaubs-ansprüche-steller sich gegenseitig ans leder gehen, eltern sich laut-schimpfend vor ihre kinder schmeißen, nicht-eltern laut-schimpfend (oder leise maulend, je nach gemüt, leise maulende eltern sind mir hingegen nicht bekannt :-) ) diese kinder und deren eltern angreifen – ja bevor all dies passiert, geben wir doch lieber jedem tierchen sein pläsierchen.

    wir hassen hotel-urlaube, schon als wir noch kinderfrei waren (und jetzt wäre es mir ein noch größerer graus, mit kindern in ein hotel zu müssen. danke auch!). wir lieben das zelten, für uns ist das erholung, das reisen, das scheinbar unkonventionelle – ja meine herren, verlange ich deswegen, dass alle hotels und wellness-anbieter verschwinden müssen? sind das dann meine feinde? oder bin ich deren feind? jetzt buchen wir ferienhäuser, möglichst mit viel platz und raum um uns herum, damit wir niemandem auf den wecker fallen – und damit niemand UNS auf den wecker fällt. wir schlafen morgens alle gerne bis nach 8uhr, selbst die kinder. und haben es gerne abends ab 20:30h auch einigermaßen ruhig…

    das können wir ja auch alle in ruhe tun. warum sollten dann andere urlaubsentwürfe nicht ebenso in ruhe umgesetzt werden? warum muss gerade in deutschland jedes wörtchen, jede handlung derart auf die goldwaage gelegt werden?

    püh, ich werde es nicht verstehen!

    und dann gäbe es da übrigens auch noch die kleine – vielleicht auch gar nicht so kleine – minderheit derjenigen, die keine kinder haben—- weil sie keine kriegen KÖNNEN! und ich weiß, wovon ich rede. und was möchte DIE frau, DER mann in einem hotel mit 70 klein- und kleinstkindern um sich, die gerade einen lebenswunsch begraben haben, ein weiteres erfolgloses jahr des kinderwunsches, ein erfolglose adoption…? oder dürfen die dann keinen urlaub machen…

    das einzige, was mich bei dieser diskussion wirklich stört, ist gelegentlich der tonfall und die art und weise, wie sie hier teilweise von leuten geführt wird, welche sich im gleichen atemzuge (schreibzuge) über die unerzogenheit und respektlosigkeit der kinder im allgemeinen aufregt und zwar in einer art und weise, dass man an der guten kinderstube derjenigen auch durchaus seine zweifel haben könnte… höflichkeit, respekt und gutes benehmen geht auch manch einem erwachsnen ab (wobei ich nicht meinen vorschreiber ansprechen möchte, der zwar eine hübsche portion sarkasmus vor sich herschiebt, diesen aber immerhin noch schreibtechnisch einwandfrei formuliert)

    ich bitte also hiermit auch höflichst um entschuldigung, dass meine großbuchstaben heute fehlen (ganz sicher auch keine gute nettiquette) und mag mein ellenlanges geschreibsel vielleicht mit dem zusammenfassenden satz abschließen: leute, haltet den ball flach! sind wir mal lieber froh, dass wir in einer gesellschaft mit wahlmöglichkeiten leben! und bedenkt bitte immer eines: kinderfrei heißt nicht kinderfeindlich! mein ganz privates zimmer hier in unserem haus ist ebenfalls KINDERFREI!

  89. Kerstin sagt:

    Ich bin gerade aus dem Urlaub zurück und habe nach “kinderfreien Hotels” gegoogelt – tja, warum wohl?
    Ich werde es mir nicht mehr antun, mir den Urlaub von trotzigen, kreischenden, schmierigen und frechen Kindern verderben zu lassen.
    Und ja: ich habe keine Kinder. Ich werde nach diesem Urlaub auch nicht erwägen, welche zu haben. Und nein: Ihre Kinder werden meine Rente nicht bezahlen, dafür sorge ich seit einigen Jahren selbst und bin sehr froh darüber.
    Hope I’m dead when this guys take over!
    Eine immer noch stinkige Kerstin

  90. s. moeller sagt:

    na dann hoffen wir mal, dass in den jahren, wenn ihre rente ansteht, auch noch welche da sind, die dieses geld verwalten können, jemand der sich im pflegeheim um sie kümmern können, und jemand der mit ihnen spricht… am rente BEZAHLEN alleine hängt unser system nämlich nicht…

  91. Annika sagt:

    ooh ein wunderbarer Gedanke,Urlaub ohne nervende,unerzogene Kinder!Ich bin selbst erst 23, kann mich aber nicht erinnern mich als Kleinkind je so schlecht benommen zu haben wie 95% der heutigen Plagegeister.Respekt und Manieren kennen die wenigsten.Die Eltern,die unsere Entscheidung nicht verstehen und sogar als diskriminierend bezeichnen sind wohl genervt weil sie sich öfters negative Kommentare über ihre Kinder anhören müssen,da diese ja so super erzogen sind! Es gibt noch viel zu wenige Hotels mit Kinder-freier Zone!!!

  92. Rene sagt:

    @Annika:
    Du hast recht. Wir haben gerade mal 100 kinderfreie Angebote weltweit gelistet (OK, wir arbeiten dran…).
    Um so unverständlicher, dass sich Leute über diese – im Vergleich zu den zig tausend Familienangeboten – paar Hotels aufregen!

  93. Barbara sagt:

    Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass es hier noch Kommentare gibt, die hier von Ausgrenzung der Kinder reden. Das ist definitiv nicht das Thema sondern die Unerzogenheiten der Kinder, wo schlichtweg die Eltern daran schuld sind. Ich habe es trotz eines schönen Urlaubes ohne Kinder in Thailand erlebt wie erholsam dieser Urlaub war. Später war ich mit meinem Mann und meinem 19jährigen Sohn in Südtirol in einem Wellnesshotel. Abends rannten die Kinder durch alle Etagen im Hotel bis spät in die Nacht, sodass wir uns beschwert haben. Selbst unser 19 jähriger Sohn, der eine gute Erziehung genossen hat beschwerte sich bei uns am anderen Morgen über Türenknallen, Schreien und Getrampel übers seinem Einzelzimmer. Im Speisesaal habe ich beobachtet, dass Kinder sich am Tisch unmöglich benahmen und Eltern ihren Kindern einen Taschencomputer in die Hand drückten, um Ruhe zu schaffen. Mein Gott ist das armselig und auch rücksichtslos anderen Gästen gegenüber. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Der Hotelbesitzer erzählte uns das Kinder im Wellnessbereich erst ab 16 Jahr hineindürfen, was nicht eingehalten wurde. Schliesslich machte er jeden Tag Kontrollen, weiterhin wurde die Sauna mit Honig verschmiert und Kinder liessen dort angebissene Aepfel liegen. Ich arbeite selbst in der Schule mit Kindern und frage mich wirklich, wo das langfristig hinführen soll. Meines Erachtens sollten vermehrt Erziehungskurse für unfähige Eltern angeboten werden, damit evtl der Schaden begrenzt wird und andere Gäste auch wieder Erholung erfahren dürfen. Konsequenzen hat das ja offensichtlich auch nicht für Eltern mit schlechterzogenen Kindern.Hoffentlich wird dieses Thema einmal wirklich ernst genommen, denn hier geht es wirklich um ein gesellschaftliches Problem was völlig entgleist. Es hat nichts mit Kinderhasser, oder Kinderfeindlichkeit zu tun.

  94. Margit sagt:

    Hallo,
    hier auch mal meine Meinung über unsere “Zukunft”, die “lieben Kleinen”: Ich wohne (noch!) in einer Hochhausanlage, wo allein auf meinem Stockwerk drei Großfamilien mit insgesamt neun (!!!) Kleinkindern wohnen und auf dem Stockwerk über mir, eine Familie mit vier Kleinkindern. Früher war das eine schöne und meist ruhige Wohnanlage, wo die meisten Mieter berufstätig waren. Seit einigen Jahren werden von der Verwaltung aber nur noch sozial schwache, meist aussländische kinderreiche Familien in die Wohnungen gesetzt. Seit dem ist das Haus für mich die Vor-Hölle! Von morgens um sechs bis spät in die Nacht – der blanke Horror! Da diese Leute nicht arbeiten, werden natürlich auch die lieben Kleinen nicht vor Mitternacht ins Bett gebracht. Diese Kinder, nebst ihren Eltern, alle total überdreht und jeden Abend ab ca. neun geht es erst richtig los. Ich habe einen Beruf, bei dem ich um fünf morgens raus muss und sollte eigentlich spätestens um zehn abends ins Bett gehen dürfen! Weiterer Kommentar überflüssig! Das sind keine Kinder, die fröhlich lachen, singen und glücklich sind. Die brüllen und schreien derart aggresiv und in einer unvorstellbaren Lautstärke. Und dieser Lärm macht kraaaaaank!!! In all den Kommentaren werden immer die unfähigen Eltern angesprochen, was ja auch stimmt, aber meiner Meinung nach liegt die Hauptschuld bei unseren Gesetzen. Demnach ist Kinderlärm, wohl bemerkt, kein Babyweinen, rund um die Uhr hin zu nehmen und der Hausmeister würde sich strafbar machen, wenn er nur mal ein Kind anspricht, dass es dieses oder jenes nicht darf. Vor so einer Zukunft kriege ich Angst. Gewalt und Rücksichtslosigkeit werden so von klein auf gelernt. Also, wo bleibt die Toleranz gegenüber ruhigen und friedlichen Menschen? Auch ich habe einen erwachsenen Sohn, der sich ganz normal und zu einem Menschen, der fest und gesund im Leben steht, entwickelt hat – und oh Wunder – obwohl er sich nachts nicht “entfalten” durfte!
    Diesen Sommer habe ich fünf Tage Wellness machen können mit einer Freundin. Urlaub von diesem krank machenden Geräuschpegel, fünf Tage ohne Ohrstöpsel und Kopfschmerztabletten. Allein das, war Luxus pur.
    Die Welt gehört nicht nur den Kindern, sondern auch den Erwachsenen. Jeder Mensch hat auch ein Recht auf Ruhe und das Recht, sich die zu nehmen! Die Freiheit des einen hört da auf, wo es einem anderen an die Gesundheit geht. Meine Meinung!!!
    Also Leute, baut kinderfreie Hotels. Ich bin dafür!! Wir haben nur das eine Leben und das Recht, es so zu gestalten, wie es uns gut tut. Denn unsere lieben antiautoritär erzogenen Kleinen (die Zukunft!)gibt uns die Gesunheit nicht wieder. Dafür müssen wir schon selber sorgen. Aber vielleicht geht der Erziehungsstil ja irgendwann mal auf die alten Werte zurück. Hoffen wir s. Bis dahin, einfach wenigstens im Urlaub in ruhige Oasen tauchen.

  95. Heike Kanter sagt:

    Ahh – eine Seite, die von alten, verkrusteten Jungfern als Blog-Seite benutzt wird. Ich wäre anstatt des Ausschlusses von Kindern eher dafür, diese intoleranten alten Weiber auszuschließen – die vor Neid erblassen, wenn sie sehen, was sie selbst wohl nicht hinbekommen haben. Sie sollten mal daran denken, wer sich in Zukunft für die Versorgung und Pflege dieser alten Dinger kümmern muss, wenn sie selbst nicht mehr in der Lage dazu sind. Dann heißt es vielleicht besser “Hotel buchbar nur bis 45 Jahre” – die alten Krusten sollen dann besser in ihren Kellern Urlaub machen.

    • Anke S. sagt:

      @Heike
      Alte verkrustete Jungfern??? Dass ich keine Kinder wollte, wusste ich seit meinem 14. Lebensjahr!!! Alte, intolerante Weiber??? Diese Ansichten vertrete ich bereits seit über 20 Jahren (nebenbei: bin heute 43). Neid, wenn ich Leute mit Kindern sehe??? Mitleid ist wohl das richtige Wort. Mitleid für Menschen, die Fortpflanzung als ihr einziges Lebensziel betrachten, die Windeln-Wechseln und Brei-Füttern als spannende Lebensaufgabe ansehen, die andere mit ihren Windel- und Wickelthemen langweilen. Vielleicht ist es ja auch der Neid deinerseits auf Menschen, die einen inspirierenden Job haben, die tolle Hobbys und Interessen haben, die abends ins Theater gehen können, ohne sich um einen Babysitter kümmern zu müssen. Die spontan ins Restaurant oder ins Kino gehen können. Die auf der Karriereleiter schneller aufsteigen. Die interessantere Themen diskutieren. Die um die Lebensmitte herum aktiver und meist auch attraktiver sind. Alte Krusten sind wohl eher die, die durch ihre Schwangerschaften zu Matronen geworden sind und die nach jeder Geburt noch mehr mit den Pfunden und den hängenden Brüsten zu kämpfen haben.

  96. Dieter sagt:

    @die liebe Heike:
    Bist Du vielleicht mit dem Frank verheiratet. Ihr seid beide irgendwie … aggressiv. Eigentlich schade, dass Ihr Euch über Angebote aufregt, die einen minimalen Anteil am Gesamtvolumen von Hotelbetten ausmachen. Nutzt halt die 99,9% kinderfreundlichen Angebote. Dafür wird Euch keiner so unsachlich und prollig angreifen wie Ihr die anderen!

    Und die oben angesprochenen Fälle sind sicherlich subjektiv erlebt und vielleicht übertrieben – aber seien wir ehrlich: Das gibts – und das hat keiner in den 2 Wochen Urlaub verdient, wo man nur ausspannen und seine Ruhe haben will.

    Aber OK, wer ein langweiliges und stressfreies Leben hat, will wenigsten im Urlaub Trubel um sich haben ;-) ))) Es sei Euch gegönnt…

  97. Thomas sagt:

    Wie kann man sich denn darüber so aufregen. Ist doch wohl völlig in Ordnung, wenn jemand einen ruhigen Urlaub verbringen will. Es soll Menschen geben, die das ganze Jahr mit Stress verbringen. Es regt sich doch wohl auch keiner über Kinderfreundliche Hotels auf. Oder?

  98. michael la pasch sagt:

    Die ganze Diskussion ist überflüssig ! Ständig lese ich von mangelnder Tolleranz gegenüber Kindern. Wo bleibt diese, gegenüber Ruhe suchender,dem Kindesalter entwachsener Menschen ? Kinder dürfen mittlerweile immer und überall Alles !
    Als wir noch zu der kleinen Terrorbande gehörten, durften wir
    fast nichts und mussten kuschen. Heute ist es umgekehrt und wir müssen,jetzt als Erwachsene,nur weil die halslosen Ungeheuer eben alles dürfen, wieder kuschen !? Tolleranz sollte sich auf jeder Ebene etablieren. Warum darf ich meinen Urlaub nicht ohne
    lautstarken Zwergenterror verbringen ?
    Wer das braucht – o.k., wer nicht, doch auch, oder !?

  99. petra sagt:

    Ich, als Mutter eines siebenjähriges Sohnes kann es versetehen, wenn es Hotel gibt in denen nur Kids ab 16 Jahren erlaubt sind. Selbst wenn mein Sohn natürlich zu den GUTEREZOGENEN gehört. Aber Kinder machen nun mal mehr Lärm, abgesehen von den Ballermannkandidaten, deren Lärmpegel wahrscheinlich dem der Kinder einiges übersteigt.
    Alerdings sollen es die Hotels auf der Homepage klar und deutlich sagen, es gibt genug Alternativen, in jedem Preissegment.
    Alerdings sollte man nicht so hinterf______ sein wie die Direktion vom König Ludwig in Schongau, dort erfährt man erst nach sehr konkreter Nachfragen, dass Kinder im Hauptgebäude unerwünscht sein, in den entwas mitgenommeren Nebengebäuden, durch einen überdachten Gang kommt man zum Hauptgebäude sind aber Kinder willkommen. Die nicht gerade schicken Zimmer und den weiten Weg zu den Restaurants und Bädern kann man den rein erwachsenen Gästen wohl nicht mehr zumuten. Abgetan wird das Ganze mit Ausreden wie die anderen Zimmer sind zu klein, oder wurden gerade renoviert. Also lieber direkt wie bei den oben gennanten Hotels, wie so “hinterfotzig” wie beim Koenig Ludwig Resort in Schwangau

  100. Christa sagt:

    Find es total in Ordnung, daß es kinderfreie Hotels gibt !!! Wem das nicht passt, der mu´ja nicht in solch ein Hotel gehn, der hat ja Auswahl von tausenden Hotels mit brüllenden, verzogenen Kindern und total überforderten Eltern !!! Es müssten noch viel mehr Institutionen geben – wo man einfach kinderfrei leben kann !! ;-) ))))

  101. Dieter sagt:

    Christa, Du sprichst mir aus dem Herzen!!!

  102. jörg sagt:

    Ihr habt wahrscheinlich alle noch nicht die Nachbarschaft von Walldorfschulen und -kindergärten oder anderen anthroposophischen Einrichtungen erlebt, die nach den Regeln Ihres geistigen Führeres und Sehers Rudolf Steiner leben.
    Da werden von sogenannten Pädagogen (1,5 Jahre Ausbildung mit häckeln, stricke, musizieren, …) obstruse, okkulte Inhalte vermittelt. Entsprechend überdreht sind die Kids.
    Aber auch die politische Lobby dafür wird immer größer!!

  103. Sigrid Schmitz sagt:

    Sigrid (schreibe nur in kleinform)
    …..ja heike, mach mal das gitter in deinem kopf auf, damit vor lauter frust nicht
    das bischen gehirn zerplatzt über soviel stuss was du schreibst…dich würde ich erst gar nicht in eine ruhesuchende zelle einlassen, darin würdest du umkommen.

    dieter und christa, ihr sprecht mir aus dem herzen….ich suche jetzt ganz eifrig ein kinderfreies hotel, damit all das, was hier (von frustrierten personen zu lesen ) ich nicht erleben muss.
    ja heike zieh du mal erst 9 geschwister gross, damit dein ruhepol ausgereizt wird…..

  104. Sigrid sagt:

    ja theo, du lebst wahrscheinlich auf unterstem niveau und hast halt eben auch keine
    gute erziehung genossen..das sieht liest an so plumpen nichts sagendem
    geschreibe…hahaha.bla..bla…. du bist ein witz..sonst nichts…..ich suche mir ein kinderfreies hotel und dann genisse das ruhige leben im kinderfreien hotel- koh lanta

  105. Henk sagt:

    Ich wünsche mir Busse in denen keine Rentner mehr mitfahren dürfen und mir nach meinem wohlverdienten Arbeitstag den Sitzplatz streitig machen!

  106. maike sagt:

    habe keine kinder und will auch keine. für mich sind solche hotels die ideale lösung für den erholsamen urlaub. aber was ist mit dem rest der zeit? in deutschen großstädten gibt es mittlerweile 60% singlehaushalte. viele, wenn vielleicht auch nicht alle, sind ausgesprochen gern alleinlebend und möchten dies auch bleiben. hinzu kommen noch freiwillig kinderlose paare. leider entscheiden die gerichte bei lärmbelästigungen durch kinder immer noch oft zugunsten von familien. man kann nur hoffen, dass sich das in zukunft unter dem druck des zahlenmäßig faktischen ändern wird. kinderlos zu leben ist für viele nicht mehr schwer erträgliches schicksal, sondern frei gewähltes lebenskonzept. da können unsere kinderfreunde noch so laut schreien. es ist nunmal eine tatsache, dass für immer mehr menschen kinder und familie nicht als seelig machend, sondern als freiheitstötend angesehen werden. darunter sind nicht nur die vielgescholtenen angeblich karrieregeilen, sondern genauso arbeitslose, kleine angestellte und leute, die ihren job auch ohne großartige karriere lieben oder eben nunmal lieber ihr privatleben mit allen möglichen interessen ausfüllen. aber was den kinderlärm betrifft, so kann es einem passieren, dass einem in einem ruhigen wohnhaus, z. b. eine migrantenfamilie vor die nase gesetzt wird. und deren familienbegriff ist dann leider ein sehr sehr weit gefasster: da kommt dann an den wochenenden die ganze großfamilie zu besuch, neffen, cousins, schwäger u. ä. die bringen dann selbstverständlich alle ihre blagen mit und trampeln denen darunter auf dem kopf herum. wenn man das jeden sonntag mitmachen muss und man gestresster in die neue arbeitswoche geht als freitags ins wochenende, verliert man bald die nerven. aus dieser erfahrung heraus (und die vielen klagen und beschwerden beweisen, dass ich nicht die einzige bin), bin ich der meinung, es wird in zukunft einfach möglich sein müssen, nicht nur im urlaub, sondern auch in wohnhäusern familien von kinderlosen zu trennen. es kann nicht angehen, dass der hart arbeitende single, der schließlich steuerlich am meisten belastet wird, z. b. auf die sonntagsruhe verzichten muss. ich hoffe in zukunft jedenfalls auf mehr vermieter und eigentümer, die genau hinschauen, bevor sie vielleicht mit der vermietung an bestimmte leute gewachsene strukturen zerstören und leute zum auszug zwingen, die sich nie was haben zu schulden kommen lassen.

  107. @maike: Nicht nur kinderlose Paare genießen kinderfreie Hotels. Auch Eltern von Kindern gönnen sich immer öfter einen Kurzurlaub, einmal ohne Kinder. Dann ist man auch froh, wenn keine anderen Kinder um einen umherschwirren und kann ungestörte Zweisamkeit genießen. Wir betreiben unser Hotel Dolce Vita in Bodenmais als kinderfreies Hotel inmitten eines Ortes und einer Region, die ausschließlich für Familien beworben wird. Die Nachfrage nach kinderfreien Hotels ist enorm und das zeigt uns, dass eine Marktnische da ist, und die muss bedient werden. Es geht hier nämlich um das Thema “Toleranz”! Toleranz finktioniert nur in beide Richtungen. Leider müssen wir unsere Philosophie bzw. unser Konzept ab und zu noch erklären, denn kinderfrei hat absolut nichts mit kinderfeindlich zu tun!! Das können wir, als Eltern von 4 Kindern, unterschreiben!

  108. Danner Barbara sagt:

    Ich hoffe wirklich sehr, dass die Reiseveranstalter einmal neue Kataloge für kinderfreie Hotels herausbringen. Wer unterstützt mich dabei? Ich werde die Reiseveranstalter direkt anschreiben. Je mehr dashier tun, um so mehr wird dieses Problem ernstgenommen. Es nützt nichts, wenn sich die Gemüter hier erhitzen und von gegenseitigen Vorwürfen belastet sind. Die Erwachsenen, die sich für diese Seite nicht interessieren brauchen hier dann auch keine Dafürkommentare abgeben, denn sie haben ja genug Auswahl an familienfreundlichen Hotels, die in der Ueberzahl vorhanden sind. Ich finde, die Diskussionen um dieses Thema werden hier immer heisser, aber eine Aenderung zu aller Zufriedenheiten herbeizuführen bringt nur etwas, wenn man aktiv wird und seine Aggressionen nicht auf dieser Seite auslebt. Oder sehe ich das falsch?

  109. Rene sagt:

    @Barbara: Die englische TUI (Thomson) hat solch einen Katalog mit 19 Hotels. Nach unserem Gegenchecken waren greade mal 5 wirklich kinderfrei. Bei allen anderen bieten min. ein deutscher Reiseveranstalter oder das Hotel selbst Kinderbetreuung, Kinderpreise etc. an. Also selbst da funktioniert das nicht richtig!

    Was denkst Du, wie ungern erst das Thema in D angefasst wird! Wir haben das oft genug erlebt. Und gerade das Überprüfen macht die meiste Arbeit :-)

    Rene (urlaub-ohne-kinde.info)

  110. Danner Barbara sagt:

    Rene, ich glaube dir das. Es ist wirklich sehr schwierig, aber da ich mit meinem Mann sehr viel verreise, zeitweise auch mit unserem 19 jährigen Sohn haben wir es nie versäumt uns an den Reiseveranstalter zu wenden, wenn wir negative Erfahrungen mit Familien gemacht haben. Ich bin wirklich manchmal entsetzt,dass Eltern für ihre Kinder in den Hotels und Pensionen keine Verantwortung mehr übernehmen und andere Gäste darunter leiden müssen. Wie gesagt wir haben auch einen erwachsenen Sohn, aber auch als er klein war haben wir uns um ihn gekümmert und er konnte sich entsprechend benehmen. Mir wäre es als Mutter sehr peinlich gewesen, wenn er sich im Hotel daneben benommen hätte. Ich selbst bin Pädagogin und arbeite in der Schule und ich muss mir so manches dort bieten lassen, was ich selbst aber nicht toleriere. Für mich ist in diesem Blog deutlich geworden, dass ich tatsächlich mit meinen Ansichten nicht alleine da stehe, denn offensichtlich gibt es auch andere Personen, die sich an solchen Verhaltensweisen sehr stören. Ich bin letztes Jahr sogar so weit gegangen, dass ich im Hotel in Südtirol mich mehrmals bei dem Hotelmanager beschwert habe, weil die Kin der bis Mitternacht mit Geschrei durch das Hotel rannten. Er hat alle diese Familie auf die schwarze Liste geschrieben und sie dürfen dort keinen Urlaub mehr buchen. Ich finde wirklich, dass man sich wehren muss sonst passiert nichts.

  111. magazin66 sagt:

    Wir haben im Blog auch schon diese Frage zur Diskussion gestellt, weil wir dachten, gerade Senioren fühlen sich durch kleine Kinder gestört. Aber mitnichten. Großeltern verreisen gerne mit ihren Enkeln. Wir freuen uns über weitere Beiträge, auch von jungen Familien. http://www.magazin66.de/2010/08/kinderfreier-urlaub-ein-angebot-fur-altere/

  112. Schnucki sagt:

    Ich finde das eine super Idee. Mein Mann und ich waren letztens zum ersten mal in einer Sauna, unsere Kinder (7 und 10 jahre)haben nebenan im Spaßbad getobt und es war soooooo herrlich, kein genöhle, absolute Ruhe und Entspannung pur, warum also nicht auch einmal für ein Paar Tage diese Ruhe genießen.
    Erwachsene sind schließlich auch nur Menschen, die eigene Bedürfnisse haben, Kinder hin oder her.

  113. Lisa sagt:

    Ist es möglich, gegen sowas zu klagen? Würde man ein christenfreies oder Alte-Leute-freies Hotel eröffnen, wäre das doch bestimmt auch nicht legal! Ich bin 16 und empfinde diese Entwicklung als Diskriminierung sonder Gleichen!

  114. Willie sagt:

    Ich bin das Idee seit 10 jahren suchen.Ich bin 45 jahre alt. Ich möchte rest und am Winter machen wir oft reisen kinderlos. Jetzt bin Ich eine ferienwohnunge in Javea. Das is schön und heisse JAVA ferienwohnunge. Das liebt in Alicante in der Costa Blanca, Spanien. Und die Kinder sind nicht. :-)

  115. Susi sagt:

    Für uns war ein Urlaub 2009 in Südspanien der Grund uns ein Kinderfreies Hotel für 2010 zu suchen.
    Wobei der Ausdruck “Kinderfrei” eigentlich nicht korrekt ist. Es muss eigentlich “Elternfrei” heißen.
    Kinder dürfen sich heute oft alles erlauben und Erwachsene müssen kuschen, vor Eltern, die ihren Kindern nicht mal kleinste Benimregeln beigebracht haben.
    Inzwischen muss man sich bei den Eltern entschuldigen, weil man im Restaurant einem herumrennenden Kind im Wege gestanden hat und umgerannt wurde.

    Was mich aber noch mehr nervt, ist das Geschrei der Eltern mit ihren Kindern. Hier zeigt sich meiner Meinung nach auch die Überforderung vieler Eltern. Das Tagespensum der Kids ist heute gewaltig und im Urlaub geht das weiter.
    Im Südspanien begann abends, passend zu Essen die Kinderbespaßung, direkt neben dem Restaurant, unglaublich laut und täglich dasselbe Programm. Daran schloss sich dann die Erwachsenbespaßung an, wieder sehr laut.
    Ruhe gab’s vor 1 Uhr Nachts nicht. Was dann wieder dazu führte, dass die kleinen Kinder im Nebenzimmer nicht schlafen konnten und ihren Unmut (verständlicherweise) lauthals kundgetan haben.
    Eltern und Kids waren am nächsten Tag entsprechen müde und übel gelaunt, was sich wieder in heftigem Geschrei genervter Eltern äußerte.

    2010 haben wir eine wunderschöne Woche auf Zypern verbracht, im Pioneer Beach. Ok, dass Hotel ist etwas in die Jahre gekommen, aber sonst war es toll.
    Kein Eltern-und Kindergeschrei am Pool oder im Restaurant, aber auch kein Handygebimmel, denn die waren ebenfalls nicht erwünscht..
    Das Animationsprogramm war sehr dezent, so dass auch die Nachtruhe gewährleistet war.

    Ich bin übrigen eine 51 Jahre alte Kinderkrankenschwester, habe 2 erwachsene Kinder und ein Enkelkind.
    Mir war immer wichtig, dass sich meine Kinder in der Öffentlichkeit so verhalten, dass sich andere nicht zu sehr gestört fühlen. Das geht auch ohne permanentes Geschrei.
    Leider hatte ich von Urlaub zu Urlaub mehr den Eindruck, dass den meisten Eltern das heute egal ist.
    Statt anderen Kinderfeindlichkeit vorzuwerfen, sollten sich diese Eltern überlegen, ob es nicht besser wäre sich mal selber ein paar Tage ohne Kinder zu gönnen. Es würde den Nerven vieler überforderter Eltern und damit auch ihren Kindern sehr gut tun.
    Wir werden weiter in Hotels für Erwachsene Urlaub machen, denn einige Kommentare hier zeigen deutlich das viele heutige Eltern gar nicht begreifen, dass nicht Kinderfeindlichkeit der Grund dafür ist, sondern die Nichteinhaltung von ein paar Grundregeln im Umgang miteinander.

    Von schreienden Eltern genug habende Grüße
    Susi

  116. Roswitha sagt:

    also, ich finde es arg traurig, wenn man am Frühstückstisch sitzt in seinem wohlverdienten Urlaub und nicht mindestes 10 wuselige Kinder um einen rumrennen, mich blöd anschauen, weil ich keine semmel esse, sondern einfach nur die wurscht.
    wenn mich nicht mindestens 5 ansprechen und fragen: was isst du da?????
    ist doch lustig , wenn man nicht in ruhe frühstücken kann. dass man nicht ausschlafen kann im urlaub, ist ja auch nicht schlimm (kann man ja schliesslich im büro).
    und abends schauen die auch noch dumm, wenn man endlich auch in die kinderdisco mag, bin ich denn mit 59 jahren zu alt dafür?????????? das ist nicht tolerant, denn schliesslich buche ich ein hotel mit kinderanimation, dann erwarte ich, dass ich dort nicht diskriminiert und um 20 uhr ins hotelzimmer geschickt werde.
    nun bleibt mir nichts anderes übrig, als doch ein erwachsenes hotel zu buchen, schade

  117. uschi sagt:

    Auch ich finde es super, dass es mittlerweile einige kinderfreie Hotels gibt. Ich habe in den letzten Jahren auch schon einige Erfahrungen mit “den lieben Kleinen” anderer leute im Urlaub gemacht und habe darauf einfach keine Lust mehr (Beispiele kann man hier ja genügend lesen).
    Es ist doch nunmal so, dass Kinder laut sind, wenn auch je nach Erziehung mal mehr und mal weniger. Das ist so und das können sie ja auch ruhig sein und wenn ich in ein Hotel (mit Kinderanimatio etc.) fahre, dann weiß ich, dass das dort eben sehr laut werden kann und dass im Restaurant dann auch wahrscheinlich keine Candellight-Atmosphäre herrscht. Aber heißt das, dass ich das gut finden und mitmachen muss ? Nein ! Lasst doch den Leuten ihre kinderfreien Hotels und den Familien ihre Familien-Clubs (und es gibt ja noch einiges “dazwischen”).
    Was bringt es denn wenn manche sagen: “Kinderfreie Hotels sind diskriminierend und es sollte sie nicht geben, weil Kinder ja toll sind und jeder, der das auch mal anders sieht ist ein asozialer Griesgram” ? Soll ich deswegen auf Urlaub verzichten oder mich als schlecht gelaunte Erwachsene an den Kinderpool setzten ? Soll ich deswegen nur noch in der Nebensaison und dann am besten nur noch in teure 5*Hotels fahren um dann zu hoffen, dass ich dann meine Ruhe habe ? Sorry, aber das wäre genauso diskriminierend ! Es hat doch keine Seite etwas davon, wenn solche Angebote nicht mehr verfügbar wären !
    Alle die jetzt wieder an die Toleranz kinderloser apellieren (weil Kinder ja unsere Zukunft sind…bla bla….), sollten sich mal an die eigene Nase fassen. Wer von denen würde es denn tolerieren, wenn ich als Erwachsene ihren Kindern eine Standpauke halte, weil die sich daneben benehemen ? Wer von denen würde es denn tolerieren, wenn z.B. rauchend auf der Strandliege neben ihnen liege ? Wer von denen würde nichts sagen, wenn ich im Beisein seiner Kinder schmutzige Witze erzähle ?
    Natürlich sind das nicht alles Dinge, die ich tun würde, aber da wäre das Verständnis dann auch ganz schnell weg !
    Aber ich soll es einfach hinnehmen, wenn am Strand der Sand kiloweise auf meinem Handtuch landet, weil die lieben kleinen rumtollen. Ich soll es niedlich finden, wenn Kinder morgens um 8 lauthals Kinderlieder singen, ich soll es tolerieren, dass Kinder auch mal in den Pool pinkeln ? Und ich soll bloß nicht den Anspruch haben, einen Urlaub in kinderfreier Umgebung zu haben, weil das diskriminierend ist ?
    Jeder, der Kinder hat, die er nicht nur für den Mittelpunkt des Universums hält (das sind sie nämlich bei alles Liebe nicht !), sondern als kleine Menschen, die eben genauso nerven können wie Erwachsene, wird nachvollziehen können, das man auch mal seine Ruhe davor will.
    Ich habe sogar gehört, es soll Eltern geben, die auch mal Ruhe vor ihren eigenen Kindern haben wollen… (oder warum gibt es Babysitter, Kinderanimation von 8 bis 16 Uhr und andere solche Dinger)

  118. reinhold sagt:

    Prima, ich wuerde nur kinderfrei buchen. ich muss bloekende Kinder und genervte Eltern nicht haben… und … Kevin… sei brav und der Sprueche mehr… muss auch nicht sein…das rumgetue um die Plagen nervt mehr als die kloppis selber…
    es ist normal, auch keine Kinder im Urlaub zu moegen….

  119. …und genau deshalb haben wir, selbst Eltern von 4 Kindern, entschlossen, dass einzige und erste kinderfreie Hotel in Bayern zu eröffnen. Das ganze im Ferienort Nr. 1 des Bayerischen Waldes, Bodenmais! Damit haben wir ins Schwarze getroffen.

    Ein kinderfreies Hotel inmitten einer Region, die ausschließlich für Familien mit Kinder beworben wird. Unsere dankbarste Zielgruppe sind Eltern von kleineren Kindern, die einmal ohne die Kinder ein paar Tage entspannen möchten und dann auch froh sind, keine anderen Kinder um sich herumhaben zu müssen.

    Hallo Eltern, Ihr habt auch ein Recht ein paar Tage Auszeit zu nehmen. Zum Batterie aufladen, zur Zweisamkeit oder einfach auch einmal aus gesundem Egoismus, sich einmal etwas gutes zu tun!!

    Den Kritikern sei gesagt: Kinderfreiheit bedeutet nicht gleich Kinderfeindlichkeit!!! Es ist ein zusätzliches Angebot in der Palette der vielen Angebote, für welches es eine riesige Zielgruppe gibt. Und wann buchen Sie das Dolce Vita??

  120. Josef Ratzinger sagt:

    Eine absolut Super Idee. Ich habe schon immer versucht Hotels zu buchen, in denen wenig oder gar keine Kinder erwünscht sind. Wird ein Ort oder ein Hotel als “familienfreundlich” empfohlen, ist das für mich ein k.o. Kiterium. Kinder sind nervtötend – aus dem Grund wil ich keine. Und wenn ich es schon vermeide, daß ich mich mit eigenen Kindern herumärgern muß, dann will ich erst recht mich erst recht nicht mit fremden Kindern auseinandersetzen und schon gar nicht in meinem wohlverdienten Urlaub.

  121. Allegra sagt:

    Klasse Idee, bin ich dabei… der Vergleich mit den Rentnern und Kindern hinkt etwas, aus folgenden Gründen: Rentner können als erwachsene und geschäftsfähige Hotelgäste alleine reisen, Kinder können das nicht. Rentner haben bereits etwas für diese Gesellschaft geleistet, Kinder müssen erst noch hineinwachsen, wenn sie überhaupt Gelegenheit dazu haben. Heißt konkret: Die Renten sind bereits heute nicht mehr gesichert und werden es wohl in 20 Jahren erst Recht nicht mehr. Jeder muss länger arbeiten und für sich selbst aufkommen, d.h. das Argument von den Kindern als den tragenden Säulen unserer Gesellschaft bricht größtenteils weg. Deshalb sollte auch jeder erwachsene Bürger besonders im Urlaub ein Recht auf Entspannung haben.

    Es geht in diesem Kontext nicht so sehr um die Ausgrenzung von Kindern aus der Gesellschaft, als vielmehr um das Bedürfnis kinderlos Reisender nach Erholung und daher um einen “Special-Interest-Urlaub”. Wie bereits hier angesprochen wurde, gibt es wohl genügend familienfreundliche Hotels und Family Urlaub, aber kaum ein Erholungshotel für Ruhesuchende im mittleren Preissegment.

    Schließlich ist es leider Fakt, dass deutsche Eltern ihren Kindern immer weniger Manieren beibringen. Gerne fühlt sich die deutsche Großfamilie daher auch mit Sonderrechten ausgestattet und macht oft lautstark aufmerksam. Bin bisher noch nie – wohlgemerkt einer deutschen Familie – begegnet, die ihr panisch brüllendes Kind bereits im Ansatz zur Ruhe ermahnt hätte. Das ist allenfalls dann der Fall, wenn nach 20 Minuten die ersten Beschwerden genervter Gäste beim Hotelpersonal eintrudeln.

    Die ganze Diskussion ist daher weniger eine Kinder- als eine Erziehungsfrage, und leider missverstehen viele deutsche Eltern ihre Aufsichtspflicht mit einer Sich-alles-erlauben-können-Haltung. Denn leider gehen sie von der populärpolitischen Fehlannahme des angeblichen Geburtenrückganges aus, dass ihnen nun, wo sie für Nachwuchs gesorgt hätten, der Rest der Gesellschaft zu Füßen liegen müsse und treten die Persönlichkeitsrechte der anderen durch eine nachlässige Erziehung mit Füßen. Weil, es sind ja Kinder und die können bekanntlich tun, was sie wollen… Auch DAS ist eine Form von Egoismus. Wäre Deutschland, etwa wie China deutlich überbevölkert, läge die Situation wohl anders.

    Bin übrigens deutsche mit Auslandserfahrung und muss sagen, dass die meisten ausländischen Kinder nicht halb so nervig sind wie deutsche – was nur an den Eltern liegen kann!

  122. Dottie Hinkle sagt:

    Gerade komme ich aus meinem ersten Urlaub nach über 11 Jahren zurück. Und warum finde ich mich wohl hier ein?

    Schon am ersten Tag habe ich mich gefragt ob die 1200,- € die ich mir echt hart zusammen gespart habe, gut angelegt waren.

    Für mich war der Urlaub alles andere als erholsam. Lautes Geschrei und Gebrüll am Pool und beim Essen. Fassungslos habe ich z.B. einer Famile mit zwei Jungs gesehen wie die Teller vollgestopft wurden, alles angematscht und nach drei Bissen wurde alles stehen gelassen. Aber es ist ja genug am Buffet. Da kann man ja noch zwei oder drei Teller vollmachen. Irgendwas wird schon schmecken. Und der Rest wird eben weggeschmissen. Meine Mutter hätte mir den Hintern versohlt!

    Das Ende vom Lied: Ich sitze abends heulend im Zimmer. Denn alles was ich wirklich brauche ist meine Ruhe. Beruflich und privat habe ich ein sehr schweres und schmerzliches Jahr hinter mir. Und den Urlaub hätte ich mir eigentlich nicht gönnen könne. Aber er war mehr als nötig.

    Ruhe habe ich keine gefunden. Dafür eine Erkenntnis: Urlaub kann für mich nur erholsam sein, wenn ich meine Ruhe habe. Und wenn das kinderfreie Hotels sind, dann ist das eben so. DANKE dafür!

    Und seinen Mitmenschen Intoleranz oder gar “Rassismus” (was in dem Fall gar keinen Zusammenhang darstellt) vorzuwerfen ist kurzsichtig und unfair. Es gibt Hotels für Familien, für Sportler, für Wellnessbegeisterte, Hotels in denen Tiere erlaubt sind, warum nicht auch Hotels für Menschen die einfach nur ihre Ruhe haben wollen? Daran kann ich nichts Verwerfliches finden. Was geht wohl in deren Köpfen vor??? Wer hier intolerant ist…

    Grüsse Dottie

  123. F-Zett sagt:

    Kinder erfahren in den letzten Jahren durch neue Gesetze und die Rechtssprechung einen immer größer werdenden Freiraum für ihre Entwicklung. Das ist auch gut so, denn ohne eine kinderfreundliche Umgebung würden wir eines Tages aussterben usw.. Trotzdem sollten sich diverse Eltern fragen lassen, warum sie ihren Kindern keine Spielregeln für das Zusammenleben aller beibringen. Was im ich in meinem “Alltag” gerne hinnehme (1 privater Kleinkindergarten (unter 3 Jahren), 1 Kindergarten, 1 Grundschule und alles in Gehörreichweite) möchte ich im Urlaub nun mal nicht haben. Das was der ein oder andere hier zum Thema Kinderverhalten im Urlaub geschrieben hat, kann ich nur bestätigen. Die Frage die sich mir stellt: “Möchte ich ein solches Verhalten, Geschrei, Toben usw. auch im Urlaub “genießen dürfen”? Für mich persönlich lautet die Antwort: NEIN. Urlaub dient der Erholung. Wenn ich mich 1 x im Jahr mit den Enkelkindern in den Urlaub begebe, schaue ich nach familienfreundlichen Anlagen. Wenn ich mich mit meiner Frau erholen möchte, versuche ich Hotels und Anlagen zu finden, die meinem Bedürfnis nach Ruhe nachkommen. Jedem das seine! Wer geht schon mit Kindern auf eine Tibetwanderung in über 3000m Höhe? Wieviele machen mit Kindern auf eine Kreuzfahrt auf einem Schiff der CUNNARD Line? Wer macht als “älterer” z.B. eine Schifffahrt mit Techno-Partys? Alles “Spartenreisen bzw. Urlaube”. Die schönsten Wochen des Arbeitslebens soll jeder so genießen dürfen wie er möchte. Das Angebot für jeden Geschmack ist riesig. Jeder sollte ein wenig mehr Toleranz zeigen. Im täglichen Leben wie im Urlaub!

  124. Mur Hotels sagt:

    Das Hotel Neptuno**** auf Gran Canaria ist ebenfalls ein Hotel nur für Erwachsene. Es war übrigends das erste seiner Art auf der Insel Gran Canaria im Jahre 2007.
    Das Neptuno Hotel ist ein kleines vier Sterne Hotel im Zentrum von Playa del Ingles. Ein ruhiger Urlaub ist hier garantiert, und die Möglichkeit direkt vor der Hoteltür das trubelige Leben anzufinden ebenfalls, da das Yumbo Center direkt nebenan liegt, sowie viele kleine Geschäfte, Cafés, Bars und Diskoteken.
    Ein kleiner SPA Bereich gehört seit einem Jahr auch zum Inventar.
    Mehr Information auf http://www.murhotels.com.

    • Danner Barbara sagt:

      Ich bin nun schon länger nicht mehr hier im Forum gewesen. Hat sich unterdessen etwas getan? Ich habe mir vor einem Jahr die Mühe gemacht sämtliche Reiseveranstalter anzuschreiben, um dieses Anliegen vorzutragen. Leider muss ich in den Reisekatalogen immer noch feststellen, dass die meisten Unterkünfte familienfreundlich sind. Gerade hatte ich wiederholt einen Horrorurlaub mit meinem Mann. Wir wählten eine kleine Pension in den Karpaten. Auch dort waren mehrere Familien beherbergt, die jegliche Verantwortung für ihre Kinder nicht übernahmen. Die Kinder fühlten sich in der Pension wie zu Hause. Sie öffneten draussen die dazugehörigen Hasenkäfige, die Jungtiere wurden von der hauseigenen Katze gefressen. Eltern wurden mehrmals angesprochen und es wurde ausdrücklich verboten in die Tierställe zu gehen. Nachts viel Schreierei, im Speisesaal ständiges Gezanke zwischen Eltern und Kindern. Es war unerträglich, Diese Familien nahmen keine Rücksicht auf andere Urlauber. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es von Jahr zu Jahr schlimmer wird. Leider erlebe ich das auch in der Schule, dass Erziehung nicht mehr wahrgenommen wird. Unglaublich. Beschwerden werden schlichtweg ignoriert von diesen Familien. Wirklich eine traurige Entwicklung

  125. Ich habe selbst Familie und liebe es meinen Urlaub mit Frau und Kindern zu verbringen, aber ich kann auch teilweise verstehen, wenn alleinstehende Menschen lieber in “kinderlosen” Hotels wohnen. Es gibt Familienhotels, warum nicht auch Singlehotels.

  126. seaview11 sagt:

    Hab mir nicht alle Kommentare durchgelesen, freue mich aber sehr, dass ich mit meinen Erfahrungen nicht alleine dastehe! Ich selbst bin 29 und habe keine Kinder, will auch keine, fahre jedes Jahr mit meiner Mutter (59) im Sommer 2 Wochen in die Türkei. Wir waren jetzt jahrelang im Magic Life Waterworld, und obwohl es eine unglaublich riesige Anlage mit unglaublich vielen Kleinstkindern ist, waren wir jedes Jahr zufrieden, WEIL:

    Es gab einen Relax-Pool NUR für ERwachsene.
    Es gab einen Restaurantbereich NUR für Erwachsene.

    Das wurde von der Hotelsecurity auch regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls Verweise ausgesprochen.

    Auf die Art und Weise konnten wir im Urlaub das finden, was wir wollten: RUhe und Erholung tagsüber, gepflegtes Essen am Abend, und dazwischen machte uns der Trubel an den Bars, Tanzflächen, Activitypools etc nichts aus.

    LEIDER mussten wir heuer feststellen, dass diese Erwachsenenbereiche ohne Vorwarnung ENTFERNT wurden!!!

    Der Urlaub war die Hölle. Ich arbeite 50-60 Stunden als Rechtsanwältin und brauche im Urlaub durchaus ein wenig Action, aber tagsüber schlafe ich eigentlich 8 Stunden am Stück, in einer Liege im Halbschatten, zwischendurch lese ich ein paar Seiten, bis ich wieder einschlafe, unterbrochen von ein paar Meeresbesuchen. Herrlich…wenn man denn nur könnte.
    Die Gartenanlage war riesig, doch es war unmöglich, selbst im abgelegensten Winkel ein ruhiges Plätzchen zu finden, weil sich sofort eine Familie mit Kleinkindern hinplatzierte. Wenn da wenigstens Rücksicht genommen würde – von wegen! Ich weiß, dass meine Mutter mich immer fragte, wenn ich laut sein wollte, während zB im Urlaub andere neben uns schliefen, ob ich es denn auch toll fände, wenn ich schlafen will und neben mir wird gebrüllt. Ich verneinte natürlich, und anschließend beschäftigte sich meine alleinerziehende Mum mit mir (!) und wir gingen zum nächsten Spielplatz etc. wo ich mich austoben konnte!
    Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals mit Essen gespielt zu haben. Respekt vor Nahrung und Demut dafür, dass wir etwas zu essen haben, wurde mir von klein auf mitgegeben.
    Oft fragte ich im Urlaub meine Mutter, ob ich mich auch so aufgeführt hätte. Sie sagte, wenn ich meinen Rappel hatte, musste sie sich eben mit mir beschäftigen, im Gegensatz zu den “SUpermamis”, die wir im Urlaub um uns hatten! Sie als Mutter konnte so ein Verhalten noch weniger verstehen.

    Der Höhepunkt war im Amphittheater bei einer großartigen Tanzshow. Hinter uns Eltern mit ca. 2jährigem Kind. Kind rennt vor uns, hüpft vor meinen Augen permanent auf und ab, ich kann nichts sehen. Stehe auf, tippe Kind auf Schulter, deute an, dass es bitte einen Schritt auf die Seite gehen solle. Dessen Eltern reagieren nicht. Kind läuft zu Eltern. Nach der Show passt mich die tolle Mami ab und will mir mit der Faust ein paar reinhauen, weil niemand das Recht habe, ihr Kind anzugreifen. Hotelsecurity muss sie von mir losreißen.

    Ich will keinen Urlaub mehr mit solchen “Eltern” und deren unseliger Brut :(

    • seaview11 sagt:

      EDIT: Habe sehr schnell geschrieben, sorry – Tippfehler kann sich jeder behalten, und bei DIESER STELLE

      “Ich weiß, dass meine Mutter mich immer fragte, wenn ich laut sein wollte, während zB im Urlaub andere neben uns schliefen, ob ich es denn auch toll fände, wenn ich schlafen will und neben mir wird gebrüllt…”

      habe ich einen unangekündigten Gedankensprung zu meiner eigenen Kindheit gemacht…sorry ;)

  127. Ayaka sagt:

    ich weiß warum für mich nur Kinder freier Urlaub in Frage kommt, für Familien gibt es so viele Hotels warum sollen die Kinderlosen nicht auch ein Recht haben sich im Urlaub ohne Kinder zu entspannen.

  128. Andreas sagt:

    Also ich finde diese ganze Aufregung lächerlich, ich bin 33 Jahre jung, habe keine Kinder und möchte auch keine, dies hat vielerlei Gründe. Ich bin ein Hundeliebhaber und rege mich ja auch nicht darüber auf, dass andere Menschen keine Hunde mögen oder empfinde es als Frechheit, dass man in vielen Hotels keine Hunde mitnehmen darf.

    Ich denke jeder Mensch hat das Recht einen ruhigen und erholsamen Urlaub zu verbringen, es gibt genug Angebote für alle – egal ob Familie m. Kindern, Pensionisten etc. Sogar wenn ich Kinder hätte und diese mal nicht mit in den Urlaub nehmen würde, sogar dann möchte ich ein Kinderfreies Hotel.

    Warum müssen sich kinderlose das Geschrei anhören, wenn ich das wollte würde ich mir selbst ein Kind zulegen. Ich mag Kinder, jedoch möchte ich frei sein deswegen habe ich mich gegen Kinder entschieden.
    Ich fände es sogar toll wenn es kinderfreie Wohnhausanlagen geben würde, ist doch genug Platz für alle. Menschen m. Kindern erwarten Toleranz, haben aber keine gegenüber kinderlosen Menschen – so klappt dies halt nicht.

    Jeder hat das Recht auf Ruhe und ich finde dies hat nichts mit diskriminierung zu tun, ich bin ein freier Bürger und möchte selbst entscheiden können.
    Auch diese Melden “meine Kinder zahlen deine Pension” habt ihr ein wenig Ahnung von VWL? Für meine Pension sorge ich schon selbst und das schon sehr lange und als zusätzliche Absicherung zahlt mir meine Firma eine monatlich große Summe für meine Vorsorge – also ihr seht ich arbeite und sorge selbst für meine Pension.

    Findet euch damit ab, dass Menschen immer weniger Lust auf Kinder haben, wenn man sich die Kinder heute so ansieht verstehe ich sogar warum.

    mfg

  129. Miguel sagt:

    da gebe ich dir vollkommen recht ANDREAS neben uns ist auch gerade eine Familie mit 2 Kindern eingezogen, die schreien nur herum, das kinderzimmer genau hinter unserem WZ. man kommt heim will sich entspannen und von hinten schreit dir der balg die ohren zu, das geht am abend, in der früh und sogar am wochenende. echt eine fechheit und diese eltern unternehmen nichts, da wird man zum kinderfeind wenn man das jeden tag hat. keinerlei rücksicht, aber die leute mit kindern wollen von uns rücksicht, so geht das eben nicht!
    kinder kosten nur geld, nerven und arbeit und wenn sie älter werden sind sie rücksichtslos, brauchen einen ja eh nicht mehr und ziehen dir das geld aus der tasche – ne ne dann lieber entspannung und FREIHEIT

  130. Claudia Lüskow sagt:

    Hallo liebe Ruhegenießer und Freunde des “Urlaubs ohne Kinder”,

    ich bin eine deutsche Studentin und schreibe derzeit an meiner Bachelorarbeit. Ich gehe darin auf die Strategie und Vermarktung erwachsenerfreundlicher Hotels in Deutschland ein.

    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mich unterstützt und folgenden Online-Fragebogen, der nur wenige Minuten beansprucht, ausfüllt:

    kwiksurveys.com?s=LOODIG_6e1ce924

    Nach Abschluss der Arbeit bin ich gern dazu bereit, meine Auswertungen und Schlussfolgerungen zu teilen.

    Vielen Dank im Voraus

    Claudia Lüskow
    c.lueskow6446@student.leedsmet.ac.uk

  131. Bärbel sagt:

    Hier ist noch eine Ruheoase- ” aus den Kinderschuhen” und hat den Schritt gewagt, sich der ( Klein) Kinderfreiheit anzunähern.
    Allerdings gibt es noch wenig Verständnis, wie auch wir leider feststellen mußten. Unsere kleine – vorher Familienpension hat als ” Ruheoase im Grünen “sehr viele Gäste jedern Alters, die die Ruhe bei uns sehr, sehr schätzen.
    Da wir ein ganz ganz kleines “Häuschen” betreiben, ist es wirklich wie bei vielen Beiträgen hier beschrieben, dass selbst ein ! einziges Kind ( rücksichstloser Eltern) in unserem Frühstücksraum allen anderen die wohlverdiente Erholung rauben kann. Wir sind selbst Eltern und Großeltern, sind es jedoch leid, machtlos zu sein, wenn solche Menschen keinerlei Respekt vor Mensch und Material zeigen.
    Da wir auf diesem kleinen Raum weder alle Wünsche der Familien noch die der Ruhesuchenden erfüllen können, haben wir uns nun entschlossen, unseren Namen Ruheoase auch konsequent Hintergrund zu verleihen.
    Auch dies sicher nicht aus Kinderfeindlichkeit- wir sind ebenfalls der Meinung, dass sich jeder aussuchen kann, wo und wie er seinen Urlaub verbringt.
    Wir wünschen uns deshalb Toleranz, zu beiden Seiten.
    Wir haben auch Eltern als Gäste, die bewußt zu uns kommen um auszuspannen. Schauen Sie einfach auf unsere Website, vielleicht bekommen Sie Lust auf die
    ” Ruheoase im Grünen” … http://www.pension-hochufer.de …auf Rügen!

  132. lampiie sagt:

    Ich möchte mich gerne dieser Diskussion anschließen. Es hat sich gezeigt, dass es viele Reisende gibt, die genau diese Art von Urlaub ohne Kinder wünschen. Kein Kindergeschrei und Getobe in der Hotelanlage, am Pool oder im Hotelrestaurant, sondern einfach nur Ruhe und Erholung! Das zeigt nicht zuletzt dieser Blog. Die Reisemotive für Urlaub ohne Kinder sind vielfältig: ob Lehrer oder Erzieher, die das ganze Jahr über mit Kindern arbeiten; ob Paare, Honeymooner oder auch gestresste Eltern und Manager, die einfach nur für ein paar Tage oder wenige Wochen im Jahr Ruhe und Zweisamkeit suchen. Auch Singles oder kinderlose Familien, die vielleicht aus bedauerlichen Gründen kinderlos bleiben müssen. Aber auch viele Eltern möchten ohne Kinder in den Urlaub fahren, wenn die Kinder aus dem Haus – Erwachsen – sind. Eltern geben gerne ihre Kinder mal für ein paar Tage oder sogar Wochen zu Oma und Opa, damit sie sich mal in Ruhe in Adult only Hotels erholen können. Zum Beispiel hat Hotels Adult only auf der Homepage http://www.urlaub-ohne-kinder-hotels-kinderfrei.de Hotels zusammengestellt, die genau diese Zielgruppe von Menschen anspricht. Hotels Adult only – Urlaub ohne Kinder bietet qualitativ hochwertige Hotels „Adult only“, in denen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub vollends genießen können.

    • Jean sagt:

      Ihr verlasst Euch auf booking.com? Das ist gefährlich, weil sehr viele Hotelbeschreibung falsch sind!

      Im Stella Etoile in Paris dürfen Kinder ab 0 jahren absteigen. Hab ich per Mail vom Hotel – die wussten gar nichts davon!

  133. Sepp sagt:

    Hallo Jean,
    vielen Dank für die Information. Wir sind der Sache nachgegangen und haben das Hotel von unserer Webseite entfernt!
    Es ist offensichtlich so, dass die Hotels ihre Zielgruppe ändert und diese Information den Hotelanbietern nicht weiterleitet oder die Hotelanbieter die Daten nicht zeitnah aktualisieren. Wir werden bei den Hotels ohne Kinder noch genauer danach sehen, wie aktuell die Informationen sind. Danke für Deine Unterstützung.
    Hotels Adult only – Urlaub ohne Kinder

  134. Bei Hotels Adult only – Urlaub ohne Kinder finden Sie Resorts ohne Kinderanimationsprogramme, Babypools und kindgerechte Essensangebote. Somit sind die Erwachsenen-Hotels für Familien mit Kindern uninteressant und das Unterhaltungsprogramm ist auf Erwachsene abgestimmt. Hotels Adult only – Urlaub ohne Kinder hat sich auf Wellness-Urlaub spezialisiert. Viel Raum für Ruhe und Entspannung bieten die Resorts von Hotels Adult only – Urlaub ohne Kinder. Adults only Hotels sind unter anderem Beliebt für Hochzeitsreisen, aber auch für Eltern oder Mütter, die mal ohne Kind verreisen möchten. Hotels Adult only – Urlaub ohne Kinder ist aber nicht kinderfeindlich oder kinderunfreundlich, genau so wenig, wie Familien-Hotels unfreundlich für Familien ohne Kinder sind.

  135. Jörg sagt:

    Mein Gott, was für peinliche Werbung!
    Noch peinlicher ist die Anzahl der gelisteteten Angebote!

  136. Adults only Resort sagt:

    Offensichtlich hat der Jörg keine Ahnung zu was ein Blog noch nützlich ist. Aber ich habe Verständnis. Wer alles weiß, weiß nichts. ;-) Dabei wollen wir es hier belassen. Liebe Grüsse.

  137. Jörg sagt:

    Na ja, 15 Angebote in Europa sind schon sagenhaft :-)

    Und nur um der Werbung und eines Backlinks willens ein bisschen inhaltsloses Geschwafel zu posten, dafür ist ein Blog definitiv NICHT da…

    gelle?

  138. Erwin Häcker sagt:

    Hallo,

    Auch ich möchte mich gerne dieser Diskussion anschließen.
    Es hat sich gezeigt, dass es Urlauber gibt, die genau diese Art von Urlaub ohne Kinder wünschen. Diese wollen einfach nur Ruhe und Erholung haben, warum auch immer.
    Viele Eltern möchten auch mal ohne Kinder in den Urlaub fahren, um sich einfach mal zu erholen, um vielleicht ihre Ehe zu festigen.

  139. Schau, lieber 15 Hotels, welche für einen Urlaub ohne Kinder geeignet sind, als 100 Hotels, wovon 50 Gay-Hotels sind und 35 auch Kinder aufnehmen. “Nicht Quantität sondern Qualität.” http://www.urlaub-ohne-kinder-hotels-kinderfrei.de

  140. Nur Noch Kinderfrei! sagt:

    Ich bin nicht kinderfeindlich, sondern elternfeindlich. Vor 10 Jahren waren kinderfreie Hotels überhaupt kein Thema, Kinder im Hotel haben niemanden gestört. Da kümmerten sich die Eltern allerdings noch um sie.

    Heute: Laissez-Faire, wo man hinsieht, soll das Kind doch die fremden Mitreisenden zur Weißglut bringen, ohne Aufsicht im Fitnessstudio auf den GEräten toben, die angeschleckten Finger ins Buffet-Essen stecken oder auch stundenlange Schrei-Duelle mit anderen Kindern austragen: Wen juckt´s? Die Eltern sicher nicht, solange SIE ihre Ruhe haben!!

    Da kann man ja nur noch in Zonen flüchten, wo SOLCHE Eltern verboten sind.
    Tut mir leid für diejenigen Eltern, die sich tatsächlich noch um ihre Kinder kümmern: Mit EUCH hätten wir alle im URlaub höchstens Spaß, aber sicher kein Problem!

  141. Kinderfreier Urlaub sagt:

    Als ich das erst mal von einem kinderfreien Hotel gehört habe. Habe ich auch zuallererst gedacht wer sich das wieder einfallen hat lassen. Mittlerweile finde ich die Idee ganz gut, denn es gibt sowieso zahlreiche kinderfreundliche Hotels von Baby bis Teenager-Alter.
    Dieses Jahr habe ich mich mit meinem Mann dazu entschlossen unsere Kinder bei ihrer Oma zu lassen und alleine in Urlaub zu fahren.
    Und ich muss sagen, dass es einer der schönsten Urlaube in meinem Leben war. Wir waren im Hotel Alpen-Herz in Ladis in Tirol und es war einfach super!
    Darauf gestoßen sind wir über die Seite http://www.ohne-kinder.com!
    Soviel Ruhe & Zeit nur für den Partner – ein Traum!

  142. Patrick sagt:

    Tolle Seite, 4 Hotels in Österreich? Vier. Wow!
    Da gibts über 25 Angebote, wenn man urlaub- ohne-kinder.info glauben kann…

    Kann es sein, das Ihr Marketingfuzzis mal wieder ein Projekt umsetzt :-) In ein paar Blogs ein paar Links platzieren? Ist bei Euch noch nicht angekommen, dass Content zählt?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>